Brasilien siebtgrößtes Geberland des Welternährungsprogramms

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Datum: 30. August 2011
Uhrzeit: 11:16 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Land kommt seinen Pflichten in vollem Umfang nach

Brasilien ist – die Beiträge der EU-Kommission ausgenommen – heute bereits das siebtgrößte Geberland des Welternährungsprogramms, der größten humanitären Hilfsorganisation der Vereinten Nationen. Somit kommt das Land auf humanitärem Gebiet seinen Pflichten als siebtgrößte Volkswirtschaft der Erde in vollem Umfang nach.

Brasilien liegt in der Liste der Geberländer noch vor G8-Ländern wie Deutschland, Frankreich und Russland, vor den anderen BRIC-Staaten sowie weiterer Länder der Nordhalbkugel wie Niederlande, Spanien, Schweiz, Dänemark, Norwegen, Finnland, Belgien u.a.

Das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen (UN World Food Programme) ist die größte humanitäre Organisation der Welt. WFP gehört wie UNICEF, die WHO oder die FAO zu den Vereinten Nationen. Die Aufgabe von WFP ist die weltweite Bekämpfung des Hungers. Größtenteils handelt es sich dabei um die Versorgung von Menschen in Not mit Nahrungsmitteln nach Naturkatastrophen, Dürren oder gewalttätigen Konflikten

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Dietmar Lang/ALP

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!