Venezuela – Libyen: Chávez ruft BRIC-Staaten zum „Gegenangriff“ auf

Datum: 05. September 2011
Uhrzeit: 16:04 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez hat die BRIC-Staaten Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika, sowie die Bolivarianische Allianz für die Völker unseres Amerika – Handelsvertrag der Völker (ALBA) aufgerufen, einen „Gegenangriff auf die Barbarei“ der internationalen Angriffe gegen den libyschen Diktator Muammar Gaddafi zu starten.

„Wir müssen dieser Barbarei einen besser koordinierten Gegenangriff entgegensetzen. Wir können dem Geschehen nicht tatenlos zusehen“, teilte der Präsident in einem Telefoninterview mit dem Staatsfernsehen mit. Einzelheiten über den von ihm geplanten „Gegenangriff“ gab er allerdings nicht bekannt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Heinz

    Das Problem von Kranken aus Venezuela ist, dass dem vertrottelten Vollidioten ausser in Bolivien und Nicaragua keiner zuhören wird. Gegenangriff- etwa mit der Spielzeugarmee aus Caracas?

  2. 2
    Der Bettler

    Unglaublich,dieser Irre ist nicht mehr zu toppen.Der muss so eine Angst
    haben,daß ihm alle Felle davonschwimmen,daß er andere Länder zu einen
    Gegenangriff auffordert.Gott sei Dank sind die Chefs von anderen Ländern
    keine solchen Vollidioten wie der Staatschef von Venezuela.Solche öffent-
    liche Aussagen sind ja schon Kriegstreiberei.

  3. 3
    Silvia W

    Au weiha…….

  4. 4
    afrika

    Ja wenn man krank ist, darf man sich auch krank äussern. Das tun ja jene in den Klapsmühlen auch, wenn sie ihre Medikamente brauchen. Ich bitte an dieser Stelle schon ein wenig mehr um Nachsicht für HCF und seine Situation. Er kann es nicht verstehen, dass jener, der ihm zu Doktorwürden verhalf, nun mit der Staatskasse im Privatauto unterwegs ins Ausland ist.
    Er kann es nicht verstehen, weil genau Typen wie er, die nächsten sein werden, die vom Volk hinweggefegt werden.
    „So uns nicht das Krebschen nicht zuvorkommt“

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!