Venezuela: Notlandung auf der Autobahn

cessna

Datum: 03. Oktober 2011
Uhrzeit: 10:17 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Passagiere kamen mit dem Schrecken davon

Eine mit zehn Personen besetzte Cessna ist auf einer Autobahn im venezolanischen Bundesstaat Miranda notgelandet. Erste Ermittlungen ergaben, dass dem Flugzeug wahrscheinlich der Sprit ausgegangen war. Die Passagiere kamen mit dem Schrecken davon, der Verkehr auf der Autobahn wurde kurzfristig angehalten.

„Anscheinend ist dem Flugzeug mit der Registrierungsnummer YV-2233 der Treibstoff ausgegangen und der Pilot entschloss sich zu einer Notlandung. Wir wissen von der Maschine weder ihre Herkunft noch ihr Ziel“, gab der Direktor für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in der Region, Victor Lira, bekannt. Der Vorfall ereignete sich am Sonntag (2.) auf der Autopista Gran Mariscal de Ayacucho (Norden des Landes), die Caracas mit dem kleinen Küstenort Higuerote, östlich von Caracas, verbindet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gast.

    Üben,üben dann klappts mit dem Drogentransport.

  2. 2
    Martin Bauer

    In einem zivilisierten Land wäre der Leiter der Flugsicherung und der Chef der militärischen Luftraumüberwachung vor Gericht gelandet und ihrer Ämter enthoben worden. In der ehemaligen UdSSR musste sogar der Verteidigungsminister seinen Hut nehmen, nachdem Michael Rust unbeachtet bis zum Roten Platz von Moskau fliegen und dort landen konnte.

    In Venezuela gibt es haufenweise nicht registrierten Flugverkehr. Das Erstaunliche ist, dass sogar havarierte Flugzeuge, wie auch in diesem Fall. von Regierungsstellen als „unbekannt“ gedeckt werden, obwohl die eindeutige Identifizierung sehr leicht möglich und zwingend vorgeschrieben ist. Dies lässt keinen anderen Schluss zu, als dass Regierungsstellen in diese illegalen Aktivitäten verstrickt sind. Sehr wahrscheinlich handelt es sich dabei zumeist um Drogentransporte. Wenn aber 10 Personen an Bord sind, wie hier, dann wohl eher um den Transport von Personen, die offiziell nicht existieren, oder zumindest nicht zu dieser Zeit an diesem Ort sein dürften.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!