Venezuela: Chávez bekämpft Verbrechen mit Volksgarde

Datum: 17. November 2011
Uhrzeit: 22:56 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Entsendung von mehr als 3.200 Soldaten angekündigt

Der venezolanische Präsident Hugo Chávez will die ausufernde Kriminalität im Land mit Hilfe des Militärs bekämpfen. Am Donnerstag (17.) hat der bolivarische Führer offiziell die Entsendung von mehr als 3.200 Soldaten in den Straßen der Hauptstadt und den Nachbarstaaten Miranda und Vargas bekanntgegeben.

Die Schaffung einer sogenannten Volksgarde (Guardia del Pueblo) soll eine erneute Anstrengung zur Verbrechensbekämpfung sein. Chávez gab bei einer Zeremonie bekannt, dass General Miguel Alcides Vivas Landino zum designierten Kommandanten der Volksgarde ernannt wurde. Nach seinen Worten wird die „Guardia del Pueblo“ unter anderem beim Kampf gegen Alkohol und Drogenhandel eingesetzt und in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei auch Verkehrskontrollen, Überwachungspatrouillen und strafrechtliche Ermittlungen durchführen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Heinz

    Ein anderer Irrer hat das ganze 1930 als Schutzstaffel (SS) bezeichnet.

  2. 2
    patriot

    dann haben wir noch mehr korrupte Staatsbedienstete auf der Straße die munter abkassieren…ganz tolle Idee – wann treten Sie nochmal ab???

  3. 3
    Paterchon

    Nun wird das Volk total kontrolliert.Kompliment!!!!

  4. 4
    Martin Bauer

    Es gibt ein ganz einfaches Mittel, all diese „Sicherheitsorgane“ auf gehörigem Respektabstand zu halten. Einfach in die PSUV eintreten, wenn nötig, rotes Hemd und Mütze tragen. Dann kann man ungeniert die Sau rauslassen, mit Drogen handeln und im Zorn auch mal jemanden übern Haufen schiessen. Daran wird die „Volksgarde“ nichts ändern.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!