Chávez verliert die Unterstützung der Gewerkschaften

Hugo-Chávez-pensativo

Datum: 06. Februar 2010
Uhrzeit: 10:02 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der venezolanische Staatschef Hugo Chávez wird nicht einmal mehr von den Gewerkschaften unterstützt. Führende Gewerkschafter teilten mit, dass die Industrie in Venezuela am Rande des Abgrunds stehe.

Die Situation in Venezuela ist noch komplizierter, als es nach der Energiekrise den Augenschein hat. Viele Industrieunternehmen in Venezuela funktionieren nur zur Hälfte. Die Anlagen sind technisch veraltet, sowie durch mangelnde Wartung nicht konkurrenzfähig. Die Gewerkschaften fordern eine Antwort von Chávez, bevor wichtige Branchen zusammenbrechen. Dieser hüllt sich in Schweigen und scheint politisch überfordert.

„Wir geben eine dringende Warnung, die Dinge stehen schlecht. Dieses Land steht auf die Klippe, wenn Hugo Chávez die Probleme nicht endlich beseitigt“, teilte Gewerkschaftschef José Acarigua Rodríguez mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    togo

    Gibt es dazu irgendeine Quelle. Ich konnte keinen Bericht darüber in der venezolanischen Presse finden. Außerdem ist José Acarigua Rodrígue nicht „der Gewerkschaftschef“, sondern der ehemalige Generalsekretär der Gewerkschaft Sutiss. Siehe: http://economia.eluniversal.com/2010/01/29/eco_art_incumplen-contrato-c_1742167.shtml

  2. 2
    togo

    lieber michael unsleber,

    ich habe nun nochmals bei google noticias venezuela nachgeschaut aber kann ihren artikel nicht nachvollziehen.

    meine sie die kritik der teilgewerkschaft sutiss an die führung von sidor? chávez wurde da persönlich nie angegriffen und wenn wirklich einige spitzenfunktionäre von der unión nacional de trabajadores mit chávez gebrochen hätten, würde das ja in el universal stehen, oder?

    können sie mir ihren artikel bitte erklären?

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!