Argentinien: Schwerer Sturm fordert 14 Todesopfer in Buenos Aires

buenos aires

Datum: 05. April 2012
Uhrzeit: 11:02 Uhr
Ressorts: Argentinien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► "Höllisches Ding von Tornado" hinterlässt Schneise der Verwüstung

Ein schwerer Sturm mit Regen und Hagel hat in der vergangenen Nacht in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires mindestens vierzehn Menschen das Leben gekostet. Mehrere Personen wurden mit Verletzungen in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Nach Angaben der Meteorologen erreichte das Unwetter Windgeschwindigkeiten von über 90 Meilen (ca. 145 Kilometer) pro Stunde und hinterließ eine Schneise der Verwüstung.

Die Straßen der argentinischen Hauptstadt standen unter Wasser, viele Verkehrsverbindungen waren durch umstürzende Bäume und Laternenmasten blockiert. In mehreren Stadtgebieten kam es zu Stromausfällen, Tausende Osterurlauber waren blockiert.

Drei Menschen starben unter einem eingestürzten Dach, mehrere Personen wurden von umstürzenden Bäumen erschlagen. In einem Stadtteil von Buenos Aires stürzte das Dach einer Kirche ein, zehn Menschen mussten mit zum Teil lebensgefährlichen Verletzungen hospitalisiert werden. Die Behörden gehen davon aus, dass die Zahl der Todesopfer noch ansteigen wird.

„Es war grauenhaft. Holzschuppen flogen bis zu 40 Meter durch die Luft, unzählige Autos wurden durch umstürzende Bäume, Masten, Schilder und Antennen schwer beschädigt“, teilte ein Sprecher der Feuerwehr mit. Diego Santilli, Minister für öffentlichen Raum in Buenos Aires, bezeichnete den Sturm als „Tornado und höllisches Ding“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Screenshot YouTube

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!