Kuba: USA bitten um Reiseerlaubnis für Alan Gross

Datum: 17. April 2012
Uhrzeit: 10:08 Uhr
Leserecho: 8 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Washington erinnert an René González

Die Regierung der USA hat Havanna um die Erteilung einer Reiseerlaubnis für den inhaftierten Alan Gross gebeten. Die 90-jährige Mutter von Gross soll an inoperablem Lungenkrebs leiden und möchte ihren Sohn noch einmal sehen. Washington erinnerte an den kubanischen Spion René González, dem US-Richter eine Reise auf die kommunistisch regierte Karibikinsel genehmigt hatten.

„Wir fordern die kubanische Regierung auf, positiv auf den Antrag zu reagieren und erinnern an die erteilte Reiseerlaubnis von René González. Die todkranke Evelyn Gross möchte ihren Sohn noch einmal sehen“, erklärte der Sprecher des Außenministeriums für Lateinamerika, William Ostick.

In einem hochkarätigen Spionage-Prozeß war Gross von einem kubanischen Gericht wegen subversiver Aktivitäten und Handlungen gegen die Unabhängigkeit der territorialen Integrität des Staates für schuldig befunden und in Havanna inhaftiert worden. Gross, der nach Worten seiner Frau Judy nur die Internetkommunikation der jüdischen Gemeinde in Kuba verbessern wollte, war von einem kubanischen Gericht zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass Gross unter anderem Satellitentelefone an Dissidenten verteilt haben soll. Damit habe er gegen die territoriale Integrität Kubas verstoßen und sei ein Spion der USA.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Boris

    Alan Gross wird aber zu Hause bleiben.

    • 1.1
      Martin Bauer

      …dank der wunderbaren Menschen im wunderbaren System des Sozialismus.

      Wie kann man auch Satellitentelefone an Nicht-Sozialisten verteilen!? Weshalb nur sollte man denen erlauben, mit Menschen ausserhalb des sozialistischen Paradieses reden zu können? Nein, da hört dann der Spass wirklich auf. Für Demokratie und Freiheit braucht’s ein rotes Parteibuch. Wer das nicht hat, kann kein wunderbarer Mensch sein, hat die Klappe zu halten oder er verfault im Knast.

  2. 2
    Boris

    Na dann schalten Sie mal Ihren Kopf ein. Was machen Amis in Kuba mit Satellitentelefone? Wozu braucht man denn so etwas? Und natürlich wird sich der „wundersame Sozialismus“ davor schützen!

    „Der US-Experte zieht den Schluss: „USAID hat sich zu einem Under-Cover-Krieger entwickelt, um gegen die USA eingestellte Regierungen weltweit zu unterminieren – ohne den gleichen Verantwortlichkeiten wie die Geheimdienste zu unterliegen.“ Es sei daher höchste Zeit, die US-Programme, die zu einem Systemwechsel in Kuba führen sollen, zu überdenken.“

    Es gibt noch einen besseren Artikel, indem geht klar hervor, dass Gross sicher nicht nur telefonieren wollte.

    „Die AP-Nachricht bestätigt, dass Gross die Illegalität seines Handelns zu jeder Zeit sehr bewusst war, ausgestattet mit Technik, die nach Expertenmeinung üblicherweise von „der CIA und vom Pentagon benutzt wird, um die elektronische Aufdeckung von Telefonsignalen zu verhindern“. Berichte von den fünf Reisen des Agenten nach Kuba, zu denen die US-amerikanische Agentur Zugang hatte, belegen: Gross wusste sehr wohl, dass seine Aktivitäten illegal waren, und er fürchtete die Konsequenzen, einschließlich der Ausweisung aus dem Land. Ein Dokument, das AP vorliegt, präzisiert sogar, dass eine Person, die mit Gross zusammengearbeitet hatte, klar und deutlich zum Ausdruck brachte „dass wir mit dem Feuer spielen“. Bei anderer Gelegenheit, so der Artikel, hatte Gross festgestellt, dass man sich mit einer „sehr riskanten Angelegenheit“ befasse, und dass „die Entdeckung der Satellitensignale eine Katastrophe“ wäre.“

    • 2.1
      Martin Bauer

      Also, ich benutze auch technische Ausrüstung, die das Abhören meiner Kommunikation erschwert oder unmöglich macht. Kein Gesetz verbietet das. Jeder in meiner Firma ist dazu verpflichtet. Auch viele Privatleute, die ich kenne, tun das. Und keiner davon ist Spion (ok, wenn doch, würde er es mir kaum verraten). Ganz einfach, weil es andere Menschen einen Dreck angeht, jede Regierung der Welt eingeschlossen, was ich am Telefon oder in elektronischen Nachrichten von mir gebe, ausser den rechtmässigen Empfänger. Schon mal was von FREIHEIT gehört? Oder RESPEKT vor dem anderen?

      In Kuba ist es die Regierung, die in den Knast gehört, nicht die Menschen, die sie unterdrückt.

      • 2.1.1
        Boris

        Alan Gross ist klar überführt worden. Und was Sie mit Ihrer Technik machen ist nun wirklich egal. Na dann fragen Sie mal die Kubaner ob sie unterdrückt werden. Von wem? Vom Direktor? Sie als Unternehmer interessieren sich doch auch nicht um die Menschen an den Berghängen von Caracas. Was faseln Sie hier von Menschenrechten, wenn Sie den Hugo weghaben wollen. Und benutzen Sie ihre Telefone nicht zum Sturz der Regierung und kollaborieren nicht mit den USA, dann geschieht Ihnen auch nichts. Sonst würde es mir persönlich eine große Ehre sein…

  3. 3
    Linus Bracher

    Von wem überführt? Etwa vom verlogenen Kommunistenpack?? Da die Kubaner ja nicht unterdrückt werden, erklären Sie mir einmal wieso sie in Scharen aus ihrem Paradies flüchten? Erinnert mich an die DDR. Die mussten ihre Bevölkerung ja vor dem Westen schützen. Wieso zeigten die Selbtschussanlagen dann auf ihr Gebiet?

    Sie sollten ihren Arzt wechseln. Einfach ekelhaft.

    • 3.1
      Werner

      Wie gehabt. Dieses Pack verkauft andere für doof. Zum Glück glaubt außer ein paar verblödeten Linken niemand diese Kacke. Das beste Beispiel hat sich gestern bei uns in Valencia ereignet. Da erzählt die rote Brut, dass es für heute für mehrere Stunden keinen Strom geben soll. Grund: Wartungsarbeiten. Ich arbeite als Generalmanager für einen großen Elektrokonzern. In Valencia ist schlicht und ergreifend das System zusammengebrochen. Grund: Mangelnde Wartung und das Klauen von sämtlichen Ersatzteilen. In diesem Sinne: Es lebe der Sozialismus.

      • 3.1.1
        Martin Bauer

        Ich schrieb ja neulich schon an anderer Stelle, dass es sinnlos ist, mit Leuten wie Boris zu diskutieren. Wie ich dabei auf die Idee kam, ihm Intelligenz zu unterstellen, wird mir immer inzwischen immer schleierhafter. Dieser Mensch hat sein vorgefertigtes Weltbild. Er gibt sogar vor zu wissen, was in Unternehmern vorgeht. Er masst sich an, die Interessen der Menschen zu vertreten, die in den Barrios leben. Bei mir dagegen ist es meine Familie und zahlreiche Freunde, die aus den Barrios kommen und zum Teil dort noch immer leben. Einigen konnte ich zu einem besseren Leben und besserer Ausbildung verhelfen. Was hat er diesbezüglich getan?

        Er vertritt lieber die Ideologie der professionellen Blutsauger, deren Anhänger noch niemals etwas anderes gemacht haben, als andere Menschen ihrer Freiheit und ihres Besitzes zu berauben. Es ist absolut unverständlich, warum man in Deutschland zwar Rechtsextremismus verbieten will, die Linke aber als demokratische Partei akzeptiert. Das ist nur erklärbar durch alte, korrupte Verflechtungen zwischen den Politikern Ost- und Westdeutschlands. Solche Seilschaften sind dicker als Blut. Und leider sterben solche Typen niemals aus.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!