Vulkanausbruch behindert Flugverkehr auf Puerto Rico

Datum: 17. Oktober 2009
Uhrzeit: 09:19 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

800px-Montserrat_19980514_2Auf der Karibikinsel Montserrat, die südwestlich von Antigua und nordwestlich von Guadeloupe liegt, ereignete sich in der Nacht auf Samstag, im Massiv Soufrière, ein starker Vulkanausbruch.

Die Insel Montserrat besteht im Wesentlichen aus drei vulkanischen Massiven: den Silver Hills im Norden, den Centre Hills in der Mitte und den Soufrière Hills im Süden.

Durch den Ausbruch registrierten die Wettersatelliten eine große Aschenwolke, die für den Flugverkehr eine Gefahr birgt. Dieses hatte zur Folge, dass auf Puerto Rico mehrere Flüge annulliert wurden.

Gemäss Auskunft der Flugleitung des Luis Muñoz Marín Flughafens auf Puerto Rico wurden mehrere Flüge mit  Zielen in den USA und der Karibik storniert.

Laut Angaben des Meteorologischen Instituts, das die starke Eruption registrierte, wird eine große Aschenwolke Puerto Rico im Laufe des Samstags erreichen.

Nach den aktuellen Wetterprogosen wird die vulkanische Asche Puerto Rico Südöstlich überqueren.

Die Fluggesellschaft Jet Blue sagte Flüge nach Orlando, Boston, New York und Santo Domingo ab. Zwei weitere Flüge nach New York und nach Orlando sind ebenfalls betroffen.

United Airlines stornierten einen Flug von San Juan nach Chicago

Die letzte Phase größerer Aktivität des Vulkans auf Montserrat wurde nach 400-jähriger Pause registriert, die sich durch Erdbebenschwärme seit 1992 ankündigten. 1995 wurde bei einem Vulkanausbruch ein großer Teil der Insel verwüstet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!