Venezuela wird bedeutender Produzent und Exporteur von Reis

chav

Datum: 17. Juli 2012
Uhrzeit: 20:42 Uhr
Leserecho: 9 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Sprüche in Zeiten des Wahlkampfs

Auf einer Wahlkampfveranstaltung hat der venezolanische Präsident Hugo Chavez mitgeteilt, dass sein Land ein bedeutender Produzent und Exporteur von Reis werden wird. Selbst Traktoren will der vom Krebs genesene bolivarische Führer in den nächsten Jahren in den Süden, Zentral-und nach Nord Amerika liefern.

Anlässlich einer Inspektion im Centro Agrosocialista Maisanta (Bundesstaat Barinas) wies das Staatsoberhaupt darauf hin, dass die Produktion von pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln auf 42 Millionen Tonnen ansteigen soll.

„Venezuela wird ein großer Reis Produzent und Exporteur von Reis werden. Wir werden ebenfalls unser eigenes Getreide produzieren und Chicha (bierartiges, alkoholisches Getränk) und Nudeln exportieren. Als die Revolution nach Venezuela kam hatten wir 50.000 Traktoren und einfache Technik, jetzt haben wir 70.000 Traktoren und das Ziel für die kommenden Jahre sind 150.000 Traktoren“, so das mit einem Strohhut bekleidete Staatsoberhaupt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Cortesía VTV

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    escéptico

    Chicha in Venezuela hat aber nichts mit bierartiges, alkoholisches Getränk zu tun
    „En los países andinos: Ecuador, Perú, Colombia, Venezuela y Bolivia, además del maíz una de las gramínias que es utilizada para realizar chicha, una bebida que recibe su nombre de la acción de fermentación de los alimento, es el arroz, uno de los cereales más consumidos en el mundo que da origen a esta deliciosa y refrescante bebida.
    La chicha de arroz, bebida dulce y suave que gusta a todos los ecuatorianos y en muchos otros países andinos, se aprende a tomar desde temprana edad, es una rica preparación hecha de arroz con leche.“

  2. 2
    patriot

    Bla, bla, bla, bla…., laber nicht so viel Mist, mach es einfach – wenn du kannst…

  3. 3
    hombre

    schon wieder Reis…

    wenn einer sein Volk für Dumm verkauft…

  4. 4
    Der Bettler

    So wie ich das mitbekommen habe,hat Venezuela tonnenweise Reis aus
    aller Herren Länder importiert in den letzten Jahren.War auch teilweise in
    den Läden nicht zu bekommen.Woher um Gottes Willen wollen die auf ein-
    mal soviel Reis hernehmen um es zu exportieren?Der Mensch hat einen
    Vollknall.Das war jetzt in den Jahren Chavez die tausendste Ankündigung
    die nie umgesetzt wurde.Die Traktoren hat er in China und Russland gekauft,will er die nun wieder verkaufen? Der Mensch ist total verrückt!!

    • 4.1
      Annaconda

      Nicht zu vergessen die tollen Traktoren aus dem Iran….pura pinta,so einen hatten wir mal gemietet um zu pflügen,sieht gross und stark aus und ist natürlich rot lackiert.Aber der hat nur 3 Runden gedreht und dann ist er schon steckengeblieben,mussten dann einen kleinen ,alten John Deere holen(4×4)damit er das sozialistische Monster aus dem Dreck zieht.Glaubt der Mann sich eigentlich selbst noch?Der hat doch verbale Inkontinenz.

  5. 5
    deutschvenezolano

    oh my gosh! jetzt kann ich nicht mehr drueber lachen! was der vollidiot da von sich gibt bringt mich auf 180! ¿reis exportieren? wo will er das wasser fuer die reisfelder hernehmen? ach, ich vergass!!! natuerlich, wir werden dann wieder nur noch 5std am tag wasser haben. kennt man ja!

    ich weiss, mit radonsky wird es von heute auf morgen nicht besser, aber in 3-5jahren haben wir wieder ein normales leben. ¡hay un camino!

  6. 6
    hombre

    selbst ein Top-Bauer braucht 5-10 Jahre um aus einem Schrottboden auch nur ein Reiskorn rauszubringen, geschweige denn die Frucht dann mit Spezialgeräten zu ernten und exportfähig weiter zu verarbeiten…

    Aber er scheint ja bereits genug Chinesen im Land zu haben die den Job dann machen, die nehmen die Säcke dann gleich mit als kleine Zinstilgung für aufgelaufene Kredite…

    Sind eigentlich die Ersatzteile für die VZ-Iranische Autoproduktion schon da, die seit einem Jahr fehlen, oder haben sie die Leerkarossen mittlerweile als Schrott nach China verkauft…auch zur Kredittilgung! :))

  7. 7
    el ultimo marciano

    vor ein paar jahren als hugos bruder agrarminister war wurden etliche milionen bereitgestellt um mit den freunden von der glücklichen insel die weltherrschaft des zuckers zu übernehmen.
    cadena + cadena + cadena, nur gab es nie filmdokumente. merkwürdigerweisse hat dann ein fernsehsender verbreitet das es auf den riesigen feldern nix gibt.
    die rum fabrik nur auf dem papier, das geld nicht mehr da und hugos bruder wurde danach bildungsminister
    und mit cafe hatte er es glaub ich auch schon mal.
    da werden noch einige rote drecksäcke ihre konten füllen wollen und hugo hilft kräftig dabei

  8. 8
    Martin Bauer

    Der redet doch im Fieberwahn! Die ekelhafte Pampe, die man aus den venezolanischen Reiskörnern kochen kann, fressen im Ausland bestenfalls die Schweine. In Venezuela bleibt einem leider kaum eine Alternative, und man muss das Zeug mit Sosse etrträglich machen. Ich habe in Venezuela ein einziges Mal anständigen Reis gefunden, 500gr. für 90 BsF. Den hatte ein Chinese aus Thailand importiert.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!