Zwei Kubakrokodile im Zoo von Washington geboren

wash

Datum: 21. Juli 2012
Uhrzeit: 08:35 Uhr
Ressorts: Kuba, Natur & Umwelt
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Genetische Errungenschaft

Der Smithsonian National Zoological Park in Washington beherbergt rund 30 bis 40 gefährdete Tierarten. Am 6. und 14. Juli wurden zum ersten Mal in der Geschichte des zu den ältesten Zoos der USA gehörenden Anlage zwei Exemplare des Kuba- oder Rautenkrokodils (Crocodylus rhombifer) geboren.

Da „Mutter“ Dorothy in der Wildnis gefangen wurde, wird die Inkubation des Reptils als genetische Errungenschaft bezeichnet. Die Zoo-Experten hatten die Hoffnung auf Nachwuchs bereits aufgegeben. Das Tier zählt bereits 55 Jahre und hatte über einen längeren Zeitraum aufgehört, Eier zu legen. Als das aus 26 Eiern bestehende Gelege entdeckt wurde, inkubierten Spezialisten 12 befruchtete Eier und brüteten sie bei 89.6 und 90.5 Grad Fahrenheit aus.

Die Entwicklung der Krokodile hängt von der Temperatur im Nest ab (Temperaturabhängige Geschlechtsbestimmung). Sie besitzen keine Geschlechtschromosomen, so dass sich aus den Eiern potenziell beide Geschlechter entwickeln können. Werden die Eier unter etwa 30 °C ausgebrütet, schlüpfen aus ihnen Weibchen, bei einer Temperatur um etwa 34 °C ausschließlich Männchen. Werden die Eier in verschiedenen Tiefen vergraben, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass beide Geschlechter entstehen.

Laut Wissenschaftlern gibt es nur noch rund 4.000 wilde kubanische Krokodile in zwei kleinen Gebieten auf Kuba. Verschiedene Zoos in den USA versuchen, die Population des Reptils zu erhöhen. Geburten werden jedoch als selten bezeichnet, wegen der Jagd und der Hybridisierung mit amerikanischen Krokodilen ist die Art vom Aussterben bedroht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Barbara Watkins, Smithsonian's National Zoo

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!