Mexiko – Deutschland: Riesiger Kinderporno-Ring ausgehoben

Datum: 04. August 2012
Uhrzeit: 18:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)
► 140 Opfer identifiziert

US-Beamte haben einen riesigen Kinderporno-Ring ausgehoben. 43 Männer in sieben Ländern, darunter Mexiko, Kanada, Großbritannien, Deutschland, Holland und Schweden, wurden verhaftet. Nach Angaben der Behörden war das älteste Opfer aus Holland 4 Jahre alt, das jüngste gerade 19 Tage.

Demnach hat die Polizei 140 Opfer identifiziert, Hunderttausende von Bildern wurden auf den Computern der Verdächtigen gefunden. Die Mitglieder des Netzwerks arbeiteten in verschiedenen Berufen: Vorführer in einem Kinder-Puppentheater in Florida, Hotelmanager in Massachusetts, Rettungssanitäter in Kansas und Altenpflegehelfer in den Niederlanden.

Das abscheuliche Netz konnte Dank eines Plüschhasen ausgehoben werden. Ermittler hatten auf dem Foto eines gequälten und halb nackten Babys das Spielzeug entdeckt und konnten die Spur zu einem Triebtäter in Amsterdam herstellen. Kurz danach erfolgte Festnahme auf Festnahme.

„Sie sind die Schlimmsten der Schlimmen. Wir haben Fotos von Erwachsenen, die Kinder vergewaltigen. Es ist einfach schrecklich“, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Nach seinen Worten hatte ein verheirateter Familienvater und Manager eines Hotels in der US-Stadt Milford (Bundesstaat Massachusetts) Fotos eines holländischen Jungen an einen Undercover-Agenten in Boston geschickt. Der Manager benutzte das Pseudonym „Babytodd“ und dachte, dass der verdeckte Ermittler Sex mit Babys und Kleinkindern wollte .

Das Foto wurde an Interpol weitergereicht, die dänische Polizei erkannte das Kaninchen als Miffy, eine Figur aus einer Kinderbuch-Serie in den Niederlanden. Darüber hinaus wurde die Spur zu einem kleinen Laden in Amsterdam verfolgt, der nur 20 dieser Stofftiere verkauft hatte. Das Bild wurde im Fernsehen übertragen und innerhalb weniger Minuten gingen die entscheidenden Hinweise ein.

Der Erzieher Robert Mikelsons, der für das Kind sorgen sollte, wurde verhaftet. Auf seinem Computer wurden Abertausende von abscheulichen Fotos gefunden, darunter das Kleinkind und der Plüschhase. Die Ermittler prüfen momentan mehrere Fotos und Online-Chat-Seiten, weitere Verhaftungen sind zu erwarten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!