Illegale Reise nach Kuba: 6.500 Dollar Strafe für US-Bürger

kuba1

Datum: 10. August 2012
Uhrzeit: 09:34 Uhr
Ressorts: Kuba, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Keine erforderliche Erlaubnis der US-Behörden

Der 38-jährige US-Staatsbürger Sachary Sanders ist für eine im Jahr 1998 durchgeführte Reise auf die Karibikinsel Kuba mit 6.500 US-Dollar gebüßt worden. Sanders lebte und arbeitete diesem Zeitpunkt als Englischlehrer in Mexiko und betrat das kommunistische Eiland ohne die erforderliche Erlaubnis der US-Behörden.

Nach dem Verlassen von Kuba wurde bei dem damals 23-jährigen bei einer Zollkontrolle auf den Bahamas eine Kiste nicht deklarierter kubanischer Zigarren entdeckt. Damit kam der Fall ins Rollen und führte nach 14 Jahren zu einer Verurteilung.

Nach Castros Machtübernahme 1959 waren die Beziehungen der USA zu dem Inselstaat eingefroren worden. US-Bürger ohne kubanische Wurzeln benötigen eine spezielle Genehmigung des Amtes für Kontrolle von Auslandsvermögen „Office of Foreign Assets Control“, um auf Kuba „legal“ Geld ausgeben zu können. Ohne eine derartige Genehmigung ist ein Besuch Kubas praktisch unmöglich.

Die Regierung von Präsident Obama hatte die Reisebestimmungen für das kommunistisch geführte Kuba im Januar 2011 gelockert, etwa 35 US-Veranstalter erhielten daraufhin Lizenzen zur Organisation von Kubareisen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Peter Chemnitz/agência latina press

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!