Kuba: Staatsanwalt fordert sieben Jahre Haft für spanischen Unfallfahrer

carro-tr1

Datum: 16. August 2012
Uhrzeit: 07:11 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Unabhängige Untersuchung des Vorfalls gefordert

Wegen fahrlässiger Tötung hat die kubanische Staatsanwaltschaft sieben Jahre Haft für den Vize-Sekretär der Jugendorganisation der konservativen spanischen Volkspartei, Ángel Carromero, gefordert. Dies berichtet die Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM). Demnach machen die kubanische Behörden Carromero für den mysteriösen Autounfall verantwortlich, bei dem am 22. Juli 2012 der kubanische Oppositionsführer Oswaldo Payá und sein Mitstreiter Harold Cepero ums Leben kamen. Die spanische Regierung hofft indes, dass Carromero nach Abschluss des Verfahrens aus Kuba ausgewiesen wird oder seine Strafe in Spanien verbüßen darf.

Die noch immer nicht restlos geklärten Umstände des Todes von Payá und die Untersuchungen der kubanischen Behörden stellen eine große Belastung für die diplomatischen Beziehungen der beiden Staaten dar. Die IGFM erneuerte in diesem Zusammenhang ihre Forderung nach einer unabhängigen Untersuchung des Unfalles durch internationale Experten.

Payás Familie soll den offiziellen Unfallbericht der Behörden immer noch anzweifeln, demzufolge das Unglück durch eine Geschwindigkeitsübertretung durch Carromero zustande kam. Vielmehr will die Familie aus verschiedenen Quellen von einem roten Lada erfahren haben, der versucht hätte, den Wagen Payás von der Straße zu drängen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!