Kolumbien: Tanja Nijmeijer nimmt an Friedensgesprächen zwischen FARC und Regierung teil

niem

Datum: 15. Oktober 2012
Uhrzeit: 16:11 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Vorgespräche in Oslo um mindestens einen Tag verschoben

Der oberste Anführer der linksgerichteten kolumbianischen Terror-Organisation FARC (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens) hat am Montag (15.) in seinem ersten Interview mit lokalen Medien bestätigt, dass die niederländische Guerilla Tanja Nijmeijer Teil des Teams sein wird, welches den Frieden mit der Regierung von Kolumbien verhandeln wird.

„Alexandra (Tanja Nijmeijer) ist Teil unserer Delegation und nimmt als Unterhändler an den Gesprächen teil“, so „Timoschenko“ in einem Telefon-Interview mit dem RCN TV-Sender La FM. Inzwischen hat die kolumbianische Regierung darauf hingewiesen, dass sie keine ausländische Beteiligung bei den Verhandlungen akzeptieren wird.

Die Niederländerin Tanja Nijmeijer (Deckname Alexandra) hat sich 2002 der kolumbianischen Terror-Organisation FARC angeschlossen. Experten glauben, dass sie zur rechten Hand des verstorbenen FARC-Vize Mono Jojoy aufgestiegen war. Die USA erhoben im Dezember 2010 Anklage wegen Terrorverdachts gegen Nijmeijer und 17 weitere FARC-Kämpfer. Ihnen wird vorgeworfen, im Jahre 2003 für die Verschleppung von drei US-Bürgern verantwortlich zu sein, die mit einem Flugzeug im kolumbianischen Dschungel verunglückt waren.

Aufgrund schwerer Gewitter sind die für Montag geplanten Vorgespräche in Oslo um mindestens einen Tag verschoben worden. Die Unterhändler beider Seiten hätten noch nicht in die norwegische Hauptstadt reisen können, berichteten kolumbianische Medien.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Archiv

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    hombre

    Erstaunlich was sich diese „linken“ Terroristen anmassen…Noch dazu aus dem Ausland kommend weil sie Zuhause ihre kranken Ideologien nicht verwirklichen können, besser gesagt in der Demokratie nicht verwirklichen können…

    Ein Standgericht für diese Subjekte…

    Von der Demokratie muss man auch manchmal Abstand nehmen um Demokratie überhaupt langfristig zu gewährleisten!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!