Weltkakao-Konferenz: Ecuador und Elfenbeinküste wollen Handelsbeziehungen ausbauen

Datum: 21. November 2012
Uhrzeit: 11:54 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Bündelung der Kräfte

Die Regierungen von Ecuador und der Elfenbeinküste wollen ihre wirtschaftlichen Beziehungen ausbauen. Dies gab der Präsident der westafrikanischen Präsidialrepublik, Alassane Ouattara, am Mittwoch (21.) nach der Eröffnung der ersten von der „International Cocoa Organization“ (ICCO) organisierten Weltkakao-Konferenz (21.-23.) in Abidjan bekannt.

Das Treffen der ICCO ist das wichtigste seiner Art. Mehr als 1.200 Delegierte aus 40 Ländern (Hersteller und Importeure) diskutieren verschiedenen Strategien, um eine nachhaltige Kakaowirtschaft zu erreichen.

Präsident Ouattara drückte seine große Wertschätzung für Ecuador aus und betonte sein nachhaltiges Interesse an einer Stärkung der Beziehungen zwischen beiden Ländern. Gleichzeitig wies er auf die Bedeutung einer „Bündelung der Kräfte“ zwischen den Kakao produzierenden Ländern hin.

Die Elfenbeinküste ist mit fast 40% der weltweiten Produktion der größte Produzent von Kakao in der Welt. Ecuador ist wiederum der größte Produzent von Fein-und Edelkakao in der Welt, mit über 60% der weltweiten Produktion.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!