Peru: Deutlicher Rückgang der AIDS-Todesfälle

Datum: 22. November 2012
Uhrzeit: 11:41 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Eine der höchsten Reduzierungen weltweit

Laut einem aktuellen Bericht von UNAIDS (Gemeinsames Programm der Vereinten Nationen zu HIV/AIDS) ist die Zahl der AIDS-Todesfälle in Peru zwischen 2005 und 2011 um 55 Prozent von 6.722 auf 3.029 gesunken. Die Zahlen belegen, dass Peru eine der höchsten Reduzierungen von AIDS-Todesfällen weltweit hat. Kambodscha und Thailand führen die Liste mit 77 Prozent Rückgang in den letzten 6 Jahren an.

Die Regierung führt die deutliche Reduktion der Todesfälle vor allem darauf zurück, dass HIV-Patienten seit dem Jahr 2004 freien Zugang zu der hochaktiven antiretroviralen Therapie (HAART) besitzen. In der Hochaktiven Antiretroviralen Therapie wird der HIV-Patient mit einer Kombination aus drei (oder vier) antiretroviralen Wirkstoffen behandelt. Eine erfolgreiche HAART hemmt die Virusreplikation so weit, dass HIV mit den üblichen diagnostischen Methoden nicht mehr nachzuweisen ist .Die antiretrovirale Therapie ist das wichtigste Instrument, um das Überleben von HIV-positiven Personen zu verlängern.

Laut dem peruanischen Gesundheitsministerium gibt es etwa 74.000 Menschen mit HIV im Land. Fast die Hälfte von ihnen sind sich nicht bewusst, dass sie das Virus im Körper tragen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!