Dominikanische Republik: Memorandum zum Schutz der Buckelwale

Datum: 29. Januar 2013
Uhrzeit: 16:28 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)
► Wal-Wanderung aus der Arktis

Auf der Halbinsel Samaná im Nordosten der Dominikanischen Republik wandern in diesen Tagen – wie jedes Jahr – hunderte von Buckelwalen aus der Arktis ein. In dem warmen, flachen Wasser des karibischen Meeres finden die riesigen Säugetiere gute Bedingungen, um sich zu paaren und ihre Kälber zur Welt zu bringen. Damit das so bleibt, und um die Tiere während ihres Aufenthaltes in den Gewässern der Dominikanischen Republik bestmöglich zu schützen, haben alle Institutionen des Landes, die mit der Wal-Wanderung zu tun haben, vor wenigen Tagen ein Memorandum unterzeichnet, dass ihre Zusammenarbeit im Hinblick auf gemeinsame Ziele festlegt.

bu

Das primäre Ziel des Memorandums ist eine flächendeckende Überwachung des Gebietes, in dem sich die Buckelwale zwischen Januar und März alljährlich aufhalten. Sie soll garantieren, dass die Wale ungestört bleiben und alle Boote sich an die strengen Auflagen und Naturschutz-Regeln halten.

Das Tourismusministerium der Dominikanischen Republik promotet die Buckelwal-Saison als besondere öko-touristische Attraktion der Halbinsel Samaná und arbeitet an der Entwicklung von nachhaltigem Tourismus in dieser Region. Aus Deutschland unterstützt jedes Jahr im Februar ein gewählter „Walflüsterer“ die Naturschutzorganisation CEBSE mit seiner freiwilligen Arbeit. Mehr Infos dazu unter www.walflüsterer.de.

Von der Buckelwal-Saison profitieren alle Wirtschaftszweige der Halbinsel Samaná. Tausende Touristen aus dem In- und Ausland reisen an, um sich am eindrucksvollen Balz-Tanz der Wal-Bullen zu erfreuen. Dabei erheben die Tiere ihre tonnenschweren Körper teilweise komplett über die Wasseroberfläche.

Zu den Institutionen, die das Memorandum unterzeichnet haben, zählen:

Das Tourismusministerium der Dominikanischen Republik

Das Umwelt-Ministerium der Dominikanischen Republik

Die Marine der Dominikanischen Republik

Die Vereinigung der Boots-Besitzer der Bucht von Samaná

Die Naturschutz-Organisation CEBSE (zu Deutsch: „Zentrum für Schutz und nachhaltige ökologische Entwicklung der Bucht von Samaná und ihrer Umgebung“)

Die Stiftung Fundación Fundemar

Die Kreisverwaltung von Samaná

Die Interessenvereinigung von Banco de la Plata und Navidad (Zu Deutsch: „Silberbank und Weihnachtsbank“ beides marine Naturschutzgebiete vor der Bucht von Samaná).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!