Kuba: Yoani Sánchez beginnt weltweite Tour – Update

YO

Datum: 15. Februar 2013
Uhrzeit: 20:06 Uhr
Ressorts: Leserberichte
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Vinicius Love, Caracas (Leser)
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die kubanische Bloggerin Yoani Sánchez beginnt am Sonntag (17.) eine 80-tägige Tour, die sie unter anderem nach Brasilien, Argentinien, Peru, Mexiko, USA, Spanien, Italien, Polen, der Tschechischen Republik und nach Deutschland führen wird. Der vom kommunistischen Regime und linken Fahnenschwingern gerne als von den USA bezahlte Söldnerin bezeichneten Philologin war in der Vergangenheit stets die Ausreise aus Kuba verweigert worden (innerhalb von vier Jahren 18 Mal), nach Umsetzung der Migrationsreform erhielt sie vor zwei Wochen ihren Reisepass.

YO

„Ich persönlich denke, es ist der Sieg nach einem Fünf-Jahre-langen Kampf. Ich fühle mich wie ein Läufer, der die 110 Meter Hürdenstrecke hinter sich hat und total müde, erschöpft und glücklich das Ziel erreicht hat“, so Sánchez, die nach eigenen Worten auch das Hauptquartier von Google, Twitter und Facebook besuchen möchte.

Yoani lebt zusammen mit ihrem Ehemann, dem Journalisten Reinaldo Escobar, in einem Hochhaus in der kubanischen Hauptstadt Havanna an der Plaza de la Revolución. Ihre Beiträge schreibt sie auf einem von ihrer Auslandsreise mitgebrachten Laptop in ihrer Wohnung. Um einen Beitrag dann im Blog zu veröffentlichen, geht sie meist in ein Internetcafé in einem Touristenhotel, wo in Dollar gezahlt werden muss. Internetanschlüsse in kubanischen Privathaushalten gibt es nahezu nicht und wenn, sind sie zu langsam, um ein Blog zu verwalten. Sie möchte sich nicht als Dissidentin verstanden wissen, die das System komplett umkrempeln möchte, sondern nur als unzufriedene Bürgerin, die nicht mehr schweigen will.

Im November 2012 ernannte die Interamerikanische Pressevereinigung (IAPA) Sánchez als ihre regionale Vizepräsidentin der Kommission für Presse- und Informationsfreiheit in Kuba. Ihre Aufgabe sei es, für diese Organisation die Pressefreiheit in Kuba zu überwachen. Kubas Parteizeitung Granma nannte die IAPA ein „CIA-Kartell der kommerziellen Presse“ und wertete dies als weiteren Beweis dafür, dass die „Cybersöldnerin“ im Dienste des nordamerikanischen Geheimdienstes stünde.

yoani

Update 17. Februar

Yoani Sánchez hat ihre Reise begonnen und wird via Panama nach Brasilien reisen. “ Es hat fünf Jahre des Kampfes gebraucht, um diesen Unsinn zu beenden“, so Sánchez auf dem internationalen Flughafen von Havanna.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

Berichte, Reportagen und Kommentare zu aktuellen Themen – verfasst von Lesern von agência latinapress. Schicken auch Sie Ihre Erfahrungen, Erlebnisse oder Ansichten an redaktion@latina-press.com

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Yoani Sánchez

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Boris

    CIA-Kartell der kommerziellen Presse.

    Und hoch die Rote Fahne.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!