Guatemala: Recherchen auf heißem Pflaster

gua

Datum: 25. März 2013
Uhrzeit: 07:32 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Journalistische Berichterstattung aus Guatemala handelt oft von Gewalt und Armut. Wie sieht das Leben eines freien Journalisten aus, der seit zwanzig Jahren dort recherchiert? Andreas Boueke erzählt aus seinem Arbeitsalltag. Einige seiner Reportagen wurden in Deutschland mit Journalistenpreisen ausgezeichnet, andere haben in Guatemala Kontroversen ausgelöst und zu Reaktionen von einflussreichen Geschäftsleuten oder korrupten Staatsangestellten geführt. Hunderte Gesprächspartner kommen zu Wort, arbeitende Kinder und engagierte Mayafrauen, aber auch aggressive Missionare und reumütige Soldaten.

gua

Andreas Boueke, geb. 1968, Soziologe, recherchiert seit Beginn der neunziger Jahre als freier Journalist in Amerika, vorwiegend für den öffentlich rechtlichen Hörfunk. Für seine Berichterstattung wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. zweimal mit dem Journalistenpreis Entwicklungspolitik und zweimal mit dem Medienpreis „Kinderrechte in der Einen Welt“. Im Horlemann Verlag hat er bereits die Bücher „Betr. Amerika“ (1992), „Kampf der Kleinsten“ (1996), „Kaleidoskop Mittelamerika“ (1999) und „Guatemala. Journalistische Streifzüge“ (2006) veröffentlicht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!