Brasilien: Ärzte aus Kuba und dem Ausland eingetroffen

br

Datum: 24. August 2013
Uhrzeit: 09:04 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)
► Registrierung beginnt kommenden Montag

Die brasilianische Regierung wird bis zum Ende des Jahres Tausende Ärzte aus dem Ausland einstellen. Die Mediziner kommen im Rahmen des staatlich finanzierten Programms „Mehr Ärzte“ (Mais Médicos) in das südamerikanische Land, wo sie in ärztlich unterversorgten Regionen eingesetzt werden sollen. Am Freitag (23.) traf eine erste Gruppe von vier Medizinern in der Hauptstadt Brasilia ein, die von Gesundheitsminister Alexandre Padilha auf dem Flughafen „Aeroporto Internacional Juscelino Kubitschek“ begrüßt wurde. Bis nächsten Sonntag werden weitere 644 Mediziner erwartet, darunter 400 aus Kuba.

cu

Am kommenden Montag (26) beginnt die Registrierung der Ärzte. Danach startet eine Reihe von Vorbereitungen, unter anderem Vorträge über die öffentliche Gesundheit und ein Sprachkurs „Brasilianisches Portugiesisch“. Während sich das Portugiesische in Angola und Mosambik weitgehend an der europäischen Norm orientiert, unterscheidet sich das in Brasilien gesprochene portugiesisch in sämtlichen linguistischen (sprachwissenschaftlichen) Aspekten mehr oder weniger deutlich von dem Portugals.

br

Nach erfolgreicher Absolvierung sämtlicher Tests (120 Stunden mit Vorträgen, Workshops, Beratungen und Simulationen komplexer Fälle) werden die Mediziner in die Kommunen gehen und ihre Arbeit in den ersten Wochen des Monats September aufnehmen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: Valter Campanato/ABr/Ministério da Saúde

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!