Venezuela – Honduras: Präsident Nicolás Maduro verurteilt US-Intervention

maduro

Präsident Maduro drückt Empörung aus (Foto: AVN)
Datum: 26. November 2013
Uhrzeit: 09:30 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat am Montag (25.) eine angebliche US-Intervention bei den Wahlen in Honduras verurteilt. Im zentralamerikanischen Land hat Juan Orlando Hernández die Präsidentschaftswahl klar gewonnen. “Das Ergebnis ist eindeutig und der Trend unumkehrbar”, gab David Matamoros, Präsident der Nationalen Wahlkommission, nach Auszählung von 61,72 Prozent aller Wählerstimmen am Montagabend (25.) Ortszeit im nationalen Fernsehen bekannt.

„Ich möchte unsere Abscheu ausdrücken und verurteile die Aussagen der US-Botschafterin in Tegucigalpa. Gringos, geht nach Hause – verschwindet aus Honduras. Es ist genug“, gab Maduro bei einer öffentlichen Veranstaltung in Caracas bekannt. „Mir kocht das Blut, wenn ein US-Botschafter von Einmischung in die inneren Angelegenheiten von Honduras spricht“, fügte er hinzu.

Der ehemalige Busfahrer bezog sich auf Aussagen von US-Botschafterin Lisa Kubiske. Sie gab am Sonntag (24.) bekannt, dass die US-Regierung technische/finanzielle Hilfe bei der Lieferung und der Ausstellung von rund von 600.000 Wahlausweisen geleistet hätte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Fideldödeldumm

    Es ist genug – hoffentlich sagen das bald auch mal die Amis. Es würde ja schon reichen, wenn sie für einen Monat kein Öl mehr abnehmen würden.

  2. 2
    Skeptiker

    „“Ich möchte unsere Abscheu ausdrücken und verurteile die Aussagen der US-Botschafterin in Tegucigalpa. Gringos, geht nach Hause – verschwindet aus Honduras. Es ist genug”, gab Maduro bei einer öffentlichen Veranstaltung in Caracas bekannt. “Mir kocht das Blut, wenn ein US-Botschafter von Einmischung in die inneren Angelegenheiten von Honduras spricht”, fügte er hinzu. “
    so was nenne ich auch Einmischung in innere Angelegenheiten anderer Staaten
    aber sein Ziehvater war da ja nicht anders

  3. 3
    Martin Bauer

    Warum mischt der Halunke sich in die inneren Angelegenheiten Venezuelas ein? Wenn dieser Putschist schon Präsident spielen will, soll er es in Kolumbien machen, wo er geboren wurde. Dort könnte er dann gleich am eigenen Leib feststellen, wie Einmischung der USA sich anfühlen kann. DANN hätte er Grund, vor Wut zu kochen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!