Venezuela – Schweiz: Technologiekonzern liefert zehn Dornier Passagierflugzeuge

dornier-venezuela

Präsident Maduro erfüllt Wahlversprechen (Foto: Ruag)
Datum: 18. Dezember 2013
Uhrzeit: 11:11 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Schweizer Technologiekonzern „RUAG“ liefert zehn Dornier Passagierflugzeuge in das südamerikanische Land Venezuela. Die Maschinen werden eingesetzt, um abgelegene Dörfer mit regionalen Hubs in ganz Venezuela zu verbinden und so die Zugänglichkeit im ganzen Land zu verbessern. Die Flotte besteht aus acht neuen Dornier 228 Maschinen New Generation und aus zwei revidierten Dornier 228-212.

Mit dem Kauf von zehn Turbopropflugzeugen vom Originalhersteller „RUAG“ ist die venezolanische Regierung der erste lateinamerikanische Flottenkunde für die Dornier 228 seit der Neulancierung Ende 2010. Der in Caracas unterzeichnete Vertrag umfasst den Flugzeugverkauf, aber auch Schulungen, Ersatzteile und Ausrüstung für den Support am Boden.

„Wir sind sehr stolz, dass wir die venezolanische Regierung dabei unterstützen können, Reisen in abgelegene Gebiete zu fördern“, erklärte Thomas K. Schilliger, Vizepräsident Commercial Programs bei RUAG Aviation. „Dieser neue Flugdienst ist die Erfüllung eines Wahlversprechens von Präsident Maduro. Dank der Dornier-228-Flugzeuge, die diese Strecken bedienen, werden die Menschen in diesen entlegenen Gegenden besseren Zugang zu medizinischen und öffentlichen Einrichtungen haben sowie zu modernen Hilfsmitteln im Allgemeinen“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Der gute „Präsident“ Maduro! Ist er nicht lieb und fürsorglich? Nun bleibt auch die entlegenste Siedlung des Landes nicht mehr vor den roten Terroristen und Politagitatoren verschont.

  2. 2
    Gast

    Abgelegene Gebiete erreichen ist ja OK.
    Nur der Name stört ein wenig warum “ Air Koks“????

    • 2.1
      El Loco

      Damit gleich jeder erkennen kann was transportiert wird !!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!