Enkel nicht angeschnallt: Brasiliens Präsidentin entschuldigt sich

rousseff-gabriel

Präsidentin Rousseff und ihr Enkel Gabriel (Foto: Screenshot YouTube/Roberto Stuckert Filho/PR)
Datum: 22. Dezember 2013
Uhrzeit: 11:52 Uhr
Ressorts: Brasilien, Panorama
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Im südamerikanischen Land Brasilien herrscht die Anschnallpflicht. Seit 1998 gibt es ein neues Straßenverkehrsgesetz, das hinsichtlich der Strafen zu den härtesten der Welt zählt. Am Freitagnachmittag (20.) Ortszeit war Präsidentin Dilma Rousseff in einem Auto in Porto Alegre unterwegs und hatte dabei ihren 3-jährigen Enkel Gabriel ungesichert auf dem Rücksitz des Fahrzeugs auf ihrem Schoss sitzen.

Ein Reporter hielt den Regelverstoß fest – in den sozialen Netzwerken sorgte die „Tat“ für Aufsehen und Empörung. Am Samstag (21.) entschuldigte sich das Staatsoberhaupt dafür, dass sie ohne die notwendige Sicherheitsausrüstung unterwegs war. Sie bezeichnete ihr Verhalten als „Fehler“ und betonte die unmissverständliche Regelung durch das Gesetz.

dilma

„Heute war ich im Haus meiner Tochter und nahm von dort meinen Enkel mit zum Haus seines Großvaters, das sich in der gleichen Nachbarschaft befindet“, twitterte Rousseff. Die Präsidentin wollte in der Hauptstadt des brasilianischen Bundesstaates Rio Grande do Sul einen Teilabschnitt der BR-448 einweihen und besuchte kurz vorher ihre Tochter Paula, sowie Ex-Mann Carlos Araújo.

„Mein Enkel und ich saßen auf dem Rücksitz und hielten uns in den Armen. Dies war ein Fehler. Das Verkehrsrecht ist ganz klar: Kinder müssen in einer entsprechenden Sicherheitsvorrichtung sitzen. Ich entschuldige mich für den Fehler“, gestand Dilma ihr Vergehen ein.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!