Venezuela: Mercosur-Gipfel erneut verschoben – US-Verschwörung gegen CELAC-Gipfel

maduro

Verschwörungsfanatiker aus dem Miraflores (Foto: Archiv)
Datum: 05. Januar 2014
Uhrzeit: 10:50 Uhr
Leserecho: 9 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Präsident Nicolás Maduro hat am Samstag (4.) bekannt gegeben, dass der für den 17. Januar geplante Mercosur-Gipfel auf den 31. Januar verschoben wird. Mitte November 2013 hatte Maduro den Gipfel für den 17. Januar in Caracas angekündigt. Ein Grund für die Verschiebung wurde nicht genannt.

Kurz nach dieser Mitteilung unterstellte der ehemalige Busfahrer den USA eine angeblichen Verschwörung gegen den Ende Januar in Havanna stattfindenden Gipfel der Gemeinschaft der lateinamerikanischen und karibischen Staaten (CELAC). Details oder Beweise für seine Unterstellung nannte er wie gewohnt nicht.

Maduro will offenbar wieder von der Krise in Venezuela und seiner desaströsen Regierungspolitik ablenken. Mit 56,2 Prozent hat das erdölreichste Land der Welt die höchste Inflation in Lateinamerika, vor den Supermärkten bilden sich auch zu Beginn des Jahres die seit Monaten gewohnten Warteschlangen. Nach Angaben der Nichtregierungsorganisation “Observatory of Violence” (OVV) starben im vergangenen Jahr 24.763 Menschen eines gewaltsamen Todes, 79 Todesfälle pro 100.000 Einwohner (24.200 im Vorjahr).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Franz Josef

    Das Bärtchen müsste er noch etwas stutzen, sonst stimmt die Sieg-Heil Pose!

  2. 2
    Alex

    Also die höchste jemals verzeichnete Inflation wurde von den rechten Regierungen vor Chavez herbeigeführt, da reden wir von über 100% (1990 und um 95) und deren Nachfolger (Capriles) sollen die Heilsbringer sein?

    • 2.1
      Herbert Merkelbach

      Sie haben den Artikel überhaupt nicht verstanden. Es geht nicht darum, wann die höchste Inflation wann und in welchem Jahr in Venezuela gewesen war.
      Das Entscheidende ist das JETZT und wie es den Menschen JETZT geht. Sollten Sie die internationale Presse und die Wirtschaftsblätter jeglicher Art sorgfältig lesen, dann müssten Sie bemerkt haben, dass die Aussichten in wirtschaftlicher Hinsicht für Venezuela mehr als SCHLECHT, ich behaupte einmal, GRAVIEREND schlecht sind. Mit der derzeitigen „pseudo“sozialistischen Regierung werden die Venezolaner noch blaues Wunder erleben. Der wirtschaftliche Kollaps lässt grüßen.
      Die freie Marktwirtschaft muss in Venezuela wieder zum Zuge kommen.

  3. 3
    Leo Rosenthal

    Also wir reden von 2014. Vor 25 Jahren fuhr ich einen VW-Käfer und es gab die Mark. Ihr linken Dumpfbacken habt immer eine Ausrede.

    • 3.1
      Alex

      Immer diese linken Dumpfbacken die mehr Ahnung von Wirtschaft haben als Sie xD ist echt schlimm, wenn man sonst nichts gebacken bekommt, als in einem einfachen schwarz weiß Weltbild festzusitzen

  4. 4
    Caramba

    Alex, in welchem linken Blättchen schreiben sie denn ihre Zahlen ab?
    Sollten sie in letzter Zeit mal in Venezuela gewesen sein und trotzdem behaupten, der Wirtschaft gehts gut und es ist das Arbeiter- und Bauernparadies dort, warum bleiben sie nicht gleich da?
    Dann können sie für 3000Bs/Monat für die Revolution arbeiten (keine Sorge, die finden was ihren Befähigungen Entsprechendes, der Rest der roten Truppe hat auch keine Ahnung) und bei jedem Artikel, der nicht in VE hergestellt wird (also beinahe alles) die dafür nötigen US$ bei Cadivi beantragen – oder schwarz wechseln und sehen, wie weit sie mit 46$ im Monat kommen.
    Viel Spass! Ach ja, besorgen sie sich rechtzeitig ein Rückflugticket, hab gehört das kann schwierig werden – und sie wollen bestimmt zurück. Versprochen.

    • 4.1
      Alex

      Ich habe nie gesagt, dass es Venezuela gut geht, ich habe nur gesagt, dass die Vorgänger Regierung/Partei von Capriles, die hier immer so gelobt wird, bedeutend höhere Inflationsraten in ihrer Zeit hatte als Chavez/Maduro bisher -> Die Linken = Inflation stimmt einfach nicht, auch sind bisher alle radikalliberalen Staaten auf diesem Planeten gescheitert -> Dieses Links-Rechts-Denken ist unfassbar dumm.

      • 4.1.1
        Fideldödeldumm

        Ihr Zitat: „Dieses Links-Rechts-Denken ist unfassbar dumm.“ Und warum bezeichnen Sie Capriles dann als Rechts und als Nachfolger der Parteien, die vor Chavez regiert haben? Ihr Zitat ist für Sie absolut zutreffend.

        Und zählen Sie doch mal ein paar Länder auf, die wirtschaftlich gut da stehen und eine linke Regierung haben. Die einzige demokratische Regierung, die halbswegs aus diesem Dunstkreis funktioniert, ist Ecuador. Und da würde ich die Politik auch mehr als links-mitte bezeichnen.

  5. 5
    Caramba

    @Alex
    Empfehle auch mal die Artikel über Kuba zu lesen, wenn sie wissen wollen, wie VE in der Zukunft aussieht – die haben da auch so ein Paradies. 162.000$ für ein französisches Auto……..dafür rüste ich hier die komplette Grossfamilie mit BMW´s aus!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!