“FRUIT LOGISTICA 2014″: Kolumbien zeigt sieben Kilo schwere Stachelannone

kolumbien

Stachelannone erfreut sich zunehmender Beliebtheit (Foto: Natturale - Kolumbien)
Datum: 05. Februar 2014
Uhrzeit: 15:35 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Europa ist die Guanabana-Frucht bisher nur wenig bekannt, denn sie ist nach der Ernte nur sieben Tage haltbar und entsprechend schwer über größere Entfernungen transportabel. Dennoch erfreut sich die auch Stachelannone genannte Riesenbeere, der ein Heilungseffekt bei bestimmten Krebserkrankungen nachgesagt wird, insbesondere in Großbritannien und den Niederlanden zunehmender Beliebtheit. Am Kolumbien-Stand auf der FRUIT LOGISTICA wird ein sieben Kilo schweres Exemplar gezeigt. „Für den teuren Lufttransport hat man in vierjähriger Arbeit Früchte gezüchtet, die nur zweieinhalb Kilo wiegen, so Alexandra Caro von der Firma Natturale.

Vom 5. bis 7. Februar 2014 präsentieren in Berlin über 2.600 Aussteller aus 84 Ländern nicht nur das gesamte Produkt- und Dienstleistungsangebot aller Handelsstufen, sondern auch zahlreiche interessante Innovationen der Branche, die dem Handel wertvolle Impulse geben und das Angebot für die Verbraucher noch vielfältiger gestalten.

90 Prozent der Aussteller und rund 80 Prozent der Fachbesucher der FRUIT LOGISTICA kommen aus dem Ausland, darunter aus Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Jamaika, Mexiko, Panama, Peru, Trinidad & Tobago, Uruguay und Venezuela.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!