Uruguay: Künstler und Bildhauer Carlos Páez Vilaró gestorben

Datum: 24. Februar 2014
Uhrzeit: 09:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der uruguayische Künstler Carlos Páez Vilaró ist am Montag (24.) im Alter von 90 Jahren in seinem Haus in Uruguay gestorben. Der Maler, Bildhauer, Schriftsteller, Komponist und Architekt wurde am 1. November 1923 in Montevideo geboren und lebte seit seiner Jugend in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires.

Als sein „ikonisches Werk“ gilt das „Casapueblo“ in Punta Ballena (Punta del Este). Das extravagante und ganz im Stil mediterraner Gebäudearchitektur gehaltene Bauwerk beinhaltet heute ein Museum und eine Kunstgalerie. Das Haus ist eine Hommage an Carlitos Paéz, den Sohn des Künstlers, der im Alter von 18 Jahren zusammen mit 15 anderen Leidensgenossen, nach dem Absturz der Uruguayan-Air-Force 571 am 13. Oktober 1972, zwei Monate im Schnee der Anden überlebte.

Während seines Lebens zog es ihn auch nach Brasilien, um anschließend sowohl den afrikanischen Kontinent, als auch Haiti und die Dominikanische Republik zu bereisen. Während dieses Zeitraums schuf er hunderte Kunstwerke und organisierte viele Ausstellungen. Er traf zudem in dieser Zeit bedeutende Künstler wie Pablo Picasso, Salvador Dalí, Jean Cocteau, Giorgio De Chirico, Andy Warhol oder Alexander Calder. Auch verbrachte er einige Zeit gemeinsam mit Albert Schweitzer in Lambaréné unter Leprakranken.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!