Präsident Chavez lässt populären Regimekritiker verhaften

Datum: 28. März 2010
Uhrzeit: 09:22 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Wegen mutmaßlicher Verleumdung von Präsident Hugo Chavez haben Venezuelas Justizbehörden den Präsidenten des Nachrichtensenders Globovision, Guillermo Zuloaga, heute verhaftet. Dem Chef des regierungskritischen TV-Senders werden laut Generalstaatsanwältin Luisa Ortega Diaz verleumderische Aussagen gegenüber Chavez sowie angebliche Verbreitung von Falschinformationen zur Last gelegt.

Guillermo Zuloaga wollte nach eigenen Angaben Venezuela von einem Flughafen im Norden des Landes verlassen, um mit seiner Familie einen Osterurlaub auf der Karibik-Insel Bonaire zu verbringen. Er wurde jedoch verhaftet, später wieder freigelassen, darf das Land aber nicht verlassen.

Zuloaga sprach von einem „Willkürakt und Verbrechen ihm gegenüber“. Die Staatsanwältin betonte, dass die Beleidigung des Präsidenten mit drei bis 15 Monaten Gefängnis geahndet werden könne. Auf die Verbreitung von Falschinformationen stehe eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren.

Der Präsident der Inter American Press Association, Alejandro Aguirre, verurteilte die Verhaftung Zuloagas. Sie zeige laut seinen Worten, dass sich die Regierung Chávez „wie eine totalitäre Regierung verhält, wie Kuba“. Die Organisation Human Rights Watch (HRW) teilte am Donnerstag mit, dass die Verhaftung von zwei Kritikern des Regimes von Venezuela ein „schwerer Schlag gegen die freie Meinungsäußerung in diesem Lande“ ist. „Strafrechtliche Verfolgung einer Person für ihre kritische Meinungsäußerung ist in jeder Demokratie geschützt, allerdings in Venezuela nicht. Das Chavez Regime beginnt seine „dunkelste Zeit“, teilte Jose Miguel Vivanco, Direktor von HRW mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    togo

    wenn „chávez-regime“ geschrieben wird, müsste immer wenn die rede von kolumbien ist vom „uribe-regime“ geschrieben werden oder „lula-regime“ in brasilien.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!