Lateinamerika: El-Niño-Phänomen könnte zurückkehren

Datum: 16. April 2014
Uhrzeit: 08:52 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In ihrem aktuellen Bericht hat die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) in Genf am Dienstag (14.) vor einem möglichen Auftreten des El-Niño-Phänomens im Pazifik in der zweiten Jahreshälfte gewarnt. Die Stärke des Klimaphänomens kann von den Forschern noch nicht bestimmt werden, die Inselstaaten des zentralen Pazifiks und die Westküste Südamerikas könnten allerdings von vermehrt auftretenden Starkniederschlägen heimgesucht werden. Dieses Wettermuster würde zu einen Anstieg von Naturkatastrophen wie Dürren und Überschwemmungen führen, die auch Auswirkungen auf den weltweiten Rohstoffmarkt hätten.

Die WMO ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Sie ist deren tonangebendes Organ in Belangen der Meteorologie, was den Zustand und das Verhalten der Erdatmosphäre, ihre Interaktionen mit den Ozeanen, das durch sie entstehende Klima und die resultierende Verteilung der Wasserressourcen anbelangt. Wichtigstes Programm der Organisation ist das World Weather Watch Programme (WWWP), das weltweit auf über 10.000 Wetterstationen zurückgreift und Standards für die Messung, den Austausch und die Verarbeitung meteorologischer Daten entwickelt.

Das Jahr 2013 war einem Bericht zufolge das sechstwärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Die Auswirkungen des Klimawandels sind überall auf der Welt spürbar gewesen. WMO-Generalsekretär Michel Jarraud erinnerte an Beispiele für Wetterextreme im vergangenen Jahr. Im Nordosten Brasiliens wurde die schlimmste Dürre der vergangenen 50 Jahre registriert. Taifun „Haiyan“ verwüstete im November die Philippinen und forderte mehr als 6.000 Menschenleben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!