Mexiko und Guatemala planen zusätzliche Grenzübergänge

grenze-mexiko-guatemala

Mexiko und Guatemala wollen zehn zusätzliche Grenzübergänge schaffen (Foto: Carlos Manuel Citalán Marroquín/Flickr/CC)
Datum: 23. Mai 2014
Uhrzeit: 11:03 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Dietmar Lang
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Die zentralamerikanischen Staaten Guatemala und Mexiko wollen zehn weitere Grenzübergänge einrichten. Dies gab der guatemaltekische Präsident Otto Perez am Donnerstag bekannt. Finanziert werden soll das Projekt durch einen 250 Millionen US-Dollar schweren Kredit der Interamerikanischen Entwicklungsbank (IDB).

Seiner Aussage nach hat die IDB die Gelder bereits genehmigt. „Nun müssen wir nur in den Kongress gehen und wenn alles läuft wie geplant, können wir im November die Infrastruktur für die zehn Grenzposten aufbauen“ erkläre Perez gegenüber Journalisten.

In einen Monat sollen die entsprechendem Vereinbarungen zwischen beiden Ländern unterzeichnet werden, darauf geeinigt habe er sich mit seinem mexikanischen Amtskollegen Enrique Peña Nieto auf dem Gipfel der Vereinigung der karibischen Staaten Anfang Mai in Yucatán. Die zusätzlichen Kontrollpunkte an der gut 1.000 Kilometer langen Grenze sollen die Mobilität der Menschen und den Austausch von Gütern verbessern.

Momentan existieren lediglich fünf Grenzübergänge zwischen beiden Ländern. Durch die neuen Posten sollen zudem illegale Grenzübertritte und Armutsmigration in Richtung USA, oft durch professionelle Schleuserbanden organisiert, eingedämmt werden.

Die Grenze zwischen beiden Ländern ist 956 km lang. Sie liegt auf mexikanischer Seite entlang der Bundesstaaten Chiapas, Tabasco und Campeche sowie in Guatemala an den Departments San Marcos, Huehuetenango, Quiché und Petén.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!