Hurrikan „Odile“: Tausende Touristen aus Mexiko ausgeflogen

mexiko-evakuierung-hurrikan

Erste Maschinen der Luftwaffe bringen Touristen in Sicherheit (Fotos: Presidente)
Datum: 17. September 2014
Uhrzeit: 08:34 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Am Dienstag (16.) sind die ersten von Tausenden gestrandeten Touristen mit militärischen Maschinen und kommerziellen Flugzeugen aus der Urlaubsregion Baja California Sur im Westen Mexikos ausgeflogen worden. Hurrikan „Odile“ hat in der Region schwere Schäden an der Infrastruktur (Hotels, Brücken und Straßen) hinterlassen, Todesopfer wurden nicht gemeldet. „Odile“ hat sich inzwischen zum Tropensturm abgeschwächt, der Region droht allerdings bereits neue Gefahr.

hochwasser

meio

pool

urlaub

Am Nachmittag des 11. September hat sich ein weiteres tropisches Tiefdruckgebiet gebildet, welches sich etwa 1.250 km südwestlich von Cabo San Lucas, Baja California Sur, befand. Inzwischen hat sich das System zu Tropensturm „Polo“ verstärkt, der eine ähnliche Zugbahn wie „Odile“ eingeschlagen hat. Die Meteorologen gehen davon aus, dass sich der Orkan in den nächsten Stunden zu einem Hurrikan der Kategorie 1 auf der Saffir-Simpson-Hurrikan-Skala entwickeln wird.

polo

Die Pazifische Hurrikansaison 2014 begann im östlichen Pazifik offiziell am 15. Mai und im Zentralpazifik am 1. Juni. Sie endet am 30. November. In diesem Zeitraum bilden sich üblicherweise die meisten tropischen Stürme, da in diesem Zeitraum gute Bedingungen für die Bildung von Hurrikans vorliegen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!