Meilenstein für Brasilien: Embraer präsentiert KC-390 Transportflugzeug – Update

flugzeug

Die KC-390 ist ein Hochdecker mit zwei Strahltriebwerken (Fotos: Embraer)
Datum: 21. Oktober 2014
Uhrzeit: 11:21 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der brasilianische Flugzeugbauer Embraer (Empresa Brasileira de Aeronáutica) wird am Dienstag (21.) das taktische mittlere Transportflugzeug „Embraer KC-390“ vorstellen. Der Rollout ist für 11:00 Uhr Ortszeit in der Stadt Gavião Peixoto (São Paulo) geplant und wird als wichtiger Meilenstein für die Luftfahrt und vor allem für die brasilianische Luftwaffe (FAB) bezeichnet.

Die KC-390 ist ein Hochdecker mit zwei Strahltriebwerken. Sie kann in der Luft betankt werden und selber auch als Tanker Treibstoff zur Verfügung stellen. „Die KC-390 ist für die brasilianische Luftwaffe, der heimischen Industrie und der nationalen Raumfahrtindustrie der Höhepunkt des Beweises für unsere Fähigkeit, ein Next-Generation-Produkt zu entwickeln“, erklärt Brigadier José Augusto Crepaldi Affonso, Präsident der Luftfahrtkommission COPAC.

strahltriebwerk

Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von weit über 5 Milliarden US-Dollar für die Entwicklung des Flugzeugs und rund 3 Milliarden Dollar für den Erwerb von 28 Einheiten wird die KC-390 das Rückgrat der brasilianischen Luftwaffe werden. Das Flugzeug verfügt unter anderem über Allwetter- und Tag/Nacht-Einsatzfähigkeit und kann auch von kurzen unbefestigten Plätzen wie in der Antarktis starten und landen.

Das Flugzeug ist mit der neuesten Avionik ausgestattet. Eine intuitive Schnittstelle – Mensch-Maschine-Interaktion – führt zur Verringerung der Arbeitsbelastung der Flugbesatzung, wodurch das Situationsbewusstsein steigt. Das System ist auch kompatibel mit den neuesten Standards CNS/ATM. Ausgerüstet mit einem Paar von Strahltriebwerken hat die KC-390 Vorteile gegenüber der Turboprop-C-130 Hercules, die derzeit von der Luftwaffe für verschiedene Missionen eingesetzt wird. Während der Vorgänger in seiner modernsten Version eine Fluggeschwindigkeit von nicht mehr als 671 km/h erlaubt, ist die KC-390 knapp 850 Stundenkilometer schnell.

cockpit

„Das Flugzeug wird alles verrichten, was auch die C-130 tut. Nur eben besser und schneller“, zeigt sich Oberst und Projektmanager Sérgio Carneiro, Diplom-Ingenieur am Technologischen Institut für Luftfahrt, überzeugt. Eine KC-390 kann nach seinen Worten in der Hauptstadt Brasilia starten und nonstop jede brasilianischen Bundeshauptstadt mit 23 Tonnen Fracht (maximale Kapazität) erreichen.

technische-daten

Für das Jahr 2016 werden die ersten Lieferungen der von der Luftwaffe bestellten 28 Einheiten ausgeliefert werden. Mehrere Länder Lateinamerikas, darunter Chile, Argentinien und Kolumbien, haben bereits ihr Interesse am neuen Flugzeug geäußert. Es wird geschätzt, dass mehr als hundert Einheiten in den ersten zehn Jahren produziert werden. Die KC-390 soll die seit den 50er Jahren in den USA hergestellten C-130 Hercules-Transportflugzeuge ersetzen. In 70 Ländern sind etwa 2.400 davon im Einsatz. Wenn die Montagelinie aktiv ist, geht Embraer von mehr als 12.000 direkten und indirekten Arbeitsplätze aus.

flugzeug

Update 22. Oktober

Embraer hat den ersten Prototyp des in der Fabrik Gavião Peixoto (SP) produzierten Militärtransportflugzeugs KC-390 präsentiert. An der Veranstaltung nahmen der brasilianische Verteidigungsminister Celso Amorim, der Kommandant der Luftwaffe Generalleutnant Juniti Saito, sowie Ausschüsse und Vertreter aus mehr als 30 Ländern teil. Nach dieser Präsentation werden wichtige Bodentests durchgeführt, der Erstflug soll noch in diesem Jahr stattfinden. „Momente wie dieser erfüllen uns mit Stolz, dieses Flugzeug ist ein Wunder des technologischen Fortschritts“, freute sich Minister Amorim.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!