Kuba statt Kälte: Winterflugplan mit vielen Sonnenzielen

Datum: 24. Oktober 2014
Uhrzeit: 12:20 Uhr
Ressorts: Kurznachrichten
Leserecho: 6 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am kommenden Sonntag, den 26. Oktober, tritt der neue Winterflugplan des Köln Bonn Airport in Kraft. Insgesamt fliegen 24 Airlines zu 77 Destinationen – 7 mehr als im letzten Winterflugplan. Besonderes Highlight: die neue Langstreckenverbindung nach Varadero auf Kuba.

Ab dem 4. November können Sonnenhungrige und Kulturliebhaber mit dem Ferienflieger Condor immer dienstags vom Rheinland aus direkt auf die faszinierende Karibikinsel fliegen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    Schade das Europa dadurch den Fidel & Co unterstuetzt……es gibt andere schoene Reiseziele!

  2. 2
    Martin Bauer

    Der Kuba-Tourismus fördert auch die de-facto Sklaverei im Land. Das Personal, der zumeist ausländischen Firmen gehörenden Hotels, ist durchweg vom Staat „gemietet“, gegen harte Devisen, die das Mörder-Regime festigen, welches den hart arbeitenden Menschen dafür nur einen Hungerlohn zahlt. Jeder Kapitalist würde sich in den Ar….. hinein schämen, ob so brutaler Ausbeutung von Arbeitnehmern. Ich kenne Leute, die boykottieren Länder, in denen Strassenhunde schlecht behandelt werden. Aber wenn es sich um Menschen handelt, schauen sie weg!

    • 2.1
      Anton

      Was sagen Sie denn zur Embargo-Politik der Amis, die Cuba seit vielen Jahrzehnten einfach nicht auf die Beine kommen läßt? Vergeßt doch mal den kalten Krieg, Ihr Ami-Amigos!!

      • 2.1.1
        Martin Bauer

        Seit wann brauchen Kommunisten ein Embargo, um ein Land auszurauben und zu ruinieren. Das schaffen diese Verbrecher ganz alleine.
        Da fliegt wieder ein Volltrottel auf den blinden USA-Hass, den Moskau und Ost-Berlin in den Fünfziger Jahren proklamiert haben. Bloss nicht die Augen öffnen und die Realität erkennen! Das könnte das Hirn strapazieren… Lieber die LINKE wählen!

  3. YA,HERR BAUER,LEIDER IST ES SO,BILLIG DA MACHEN WIR URLAUB,WAS FUER EINE MOERDERBANDE DAS LAND REGIERT IST EGAL.SCH………..

  4. 4
    Manuel Ritter

    Embargo?????????????? Was oder Wer hindert Kuba daran, seinen Dreck in China, Russland oder Nordkorea zu kaufen??????????????????? Natürlich produzieren die Kommunisten wie in Venezuela nichts, um an Kohle zu kommen. In den vergangenen Jahren mussten stets die Hurrikane herhalten, weshalb die Volltrottel auf Kuba nichts auf die Reihe brachten. In den letzten Jahren gabs aber keine Stürme mehr…..und??????

    Merke: Kommunisten und Linke sind einfach nur zu blöde, um den Finger aus dem Arxxxch zu nehmen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!