Brasilien: Finalistin „Miss Bumbum 2014“ bleibt auf Intensivstation – Update

bumbum

Andressa Urach ist an ein Beatmungsgerät angeschlossen (Foto: dessaurach)
Datum: 02. Dezember 2014
Uhrzeit: 19:37 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Eine Teilnehmerin an der Wahl zur brasilianischen „Miss Bumbum 2014“ liegt auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Porto Alegre. Andressa Urach ist an ein Beatmungsgerät angeschlossen, ihr Zustand wird als „kritisch“ bezeichnet. „Die Patientin hat eine Infektion aufgrund der Anwendung von Hydrogel in den unteren Extremitäten“, gab der Pressesprecher des Krankenhauses Alexandre Costa bekannt.

Bei der Wahl zum knackigsten Hintern spielt das Gesicht eine untergeordnete Rolle, der Fokus liegt ganz klar auf dem Po. Die diesjährige Wahl Ende November konnte Indianara Carvalho für sich entscheiden und darf sich nun offiziell „Miss Bumbum 2014“ nennen.

Update:

Am Morgen des Mittwoch (3.) hat die Pressestelle des Krankenhauses einen neuen medizinischen Bericht über den Gesundheitszustand des Modells veröffentlicht. Demnach gibt es eine „leichte Besserung“ des Gesundheitszustandes, die Medikamentation werd über den Zeitraum des ganzen Tages verringert. Gleichzeitig dementierte die Pressestelle Gerüchte, nach denen am Dienstag ein Herzstillstand eingetreten sei. Ebenfalls wurde dementiert, dass „die unteren Extremitäten“ von Urach amputiert wurden.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Ist doch alles für den Ar…! Trotzdem: Gute Besserung!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!