Mit Edelweiss Air in die Karibik

edelweiss-air-fleet

Datum: 13. April 2010
Uhrzeit: 14:14 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bei der Wahl zur Airline des Jahres 2009 erreicht Edelweiss Air den 1. Platz in der Kategorie Mittelstrecken und den 3. Platz in der Kategorie Langstrecken. Edelweiss Air hat im vergangenen Jahr mit 703’000 Passagieren rund einen Viertel mehr Gäste an Bord ihrer Flugzeuge begrüssen dürfen als im Vorjahr.

Der Winterflugplan von Edelweiss Air bietet eine breite Auswahl an attraktiven Innovationen im Langstrecken- und Mittelstrecken-Segment an.

Edelweiss Air präsentiert Winter-Flugplan 2010/11

1. Langstrecken:

Neu im Angebot: Mauritius
Einmal pro Woche, jeweils am Montag, fliegt Edelweiss Air ab November neu an die Traumdestination im Indischen Ozean Mauritius. Das bei den Schweizer Gästen sehr beliebte Inselparadies verfügt über ein hochwertiges Hotelangebot.

Neu im Angebot: Tansania – Kilimanjaro Airport
Der Kilimanjaro-Airport ist Ausgangspunkt zu touristischen Attraktionen wie dem Serengeti-Nationalpark, dem Ngorongoro-Krater, dem Victoriasee oder dem Kilimanjaro-Massiv. Edelweiss Air bedient diese exklusive Destination von November bis Februar jeweils am Sonntag in Kombination mit der Destination Mombasa (Kenia). So ergeben sich ideale Möglichkeiten, um Safaris in Tansania mit Badeferien an der Küste Kenias zu verbinden.

3 Mal pro Woche in die Karibik
Von Dienstag bis Donnerstag fliegt Edelweiss Air in der Karibik die Destinationen Punta Cana und Puerto Plata in der Dominikanischen Republik, Varadero auf Kuba kombiniert mit Cancun in Mexiko sowie direkt Punta Cana an.

3 Mal pro Woche auf die Malediven, 1 Mal kombiniert mit Goa
Vom Freitag bis Sonntag fliegt die Swiss im Auftrag von Edelweiss Air drei Mal pro Woche auf die Malediven. Auf diesen Flügen wird eine grössere und komfortable Business Class angeboten. Der Flug am Sonntag bedient mit einer Zwischenlandung auch das indische Goa.

Direkt nach Phuket in Thailand
Nach dem grossen Erfolg im letzten Winter führt Edelweiss Air den Direktflug nach Phuket auch in der kommenden Wintersaison wieder durch. Neu findet er jeweils am Samstag statt. Medienmitteilung

2. Mittelstrecken:

Neu: 3 Mal pro Woche in die Trendstadt Marrakesch
Das marokkanische Marrakesch ist zur Zeit die absolute Trendstadt Nordafrikas. Sie kann mit Edelweiss Air mit individuellen und flexiblen Aufenthaltsdauern oder als Ausgangspunkt für Rundreisen in die Königsstädte oder in die Wüste besucht werden. Flugtage sind Dienstag, Donnerstag (via Agadir) und Samstag.

Umfassendes Angebot auf die Kanaren
Edelweiss Air bietet im kommenden Winter ein umfangreiches Flugprogramm auf die Kanarischen Inseln an. Gran Canaria wird 3 Mal wöchentlich (Montag, Mittwoch und Samstag), Teneriffa 2 Mal wöchentlich (Mittwoch und Samstag) und Lanzarote und Fuerteventura 1 Mal wöchentlich angeflogen.

8 Mal pro Woche ans Rote Meer
Die vier attraktiven Tauch-, Badeferien- und Exkursions-Destinationen Sharm-el-Sheik, Hurghada, Marsa Alam und Luxor in Oberägypten werden im kommenden Winter von Edelweiss Air insgesamt acht Mal bedient.

Online Buchen

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!