Argentinien – Brasilien: Verhandlungen über Kauf von 24 Kampfjet „Gripen“

embraer

Die Embraer KC-390 ist ein Projekt des brasilianischen Herstellers Embraer für ein militärisches taktisches mittleres Transportflugzeug (Foto: Embraer)
Datum: 10. April 2015
Uhrzeit: 16:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Dienstag (7.) haben sich die Verteidigungsminister von Brasilien (Jaques Wagner) und Argentinien (Agustín Rossi) zu bilateralen Gesprächen in Buenos Aires getroffen. Beide unterzeichneten eine „Erklärung für Demokratie und Frieden“ und führten Gespräche über den von Argentinien geplanten Kauf von 24 in Brasilien hergestellten Gripen-Kampfjets. Beide Minister betonten das Interesse ihrer Regierungen an einer Stärkung der Partnerschaft. Hinsichtlich der laufenden Verhandlungen über den Erwerb der 24 Gripen bekräftigte Rossi die Absicht, sechs Transportflugzeuge vom brasilianischen Hersteller Embraer (Typ KC-390) erwerben zu wollen.

Brasilien hatte sich nach Jahren zäher Verhandlungen und wiederholten Aufschüben im Dezember 2013 für den Kauf von 36 Kampfflugzeugen des Typs Gripen NG aus Schweden entschieden. Der Rüstungs-Deal hat ein Gesamtvolumen von rund 39,3 Milliarden Kronen (5,4 Milliarden US-Dollar) und ist in hohem Maße an einen Technologietransfer gekoppelt. Diese Vereinbarungen erlauben es Brasília, das Flugzeug in andere Länder Lateinamerikas und Afrika weiterzuverkaufen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!