Tourismus Venezuela: „Dynamic International Airways“ fliegt nach Caracas

fort-laudertale-caracas

Der ehemalige Charterbetreiber bietet auf der neuen Non-Stop-Strecke Sondertarife an (Foto: Dynamic)
Datum: 25. Juni 2015
Uhrzeit: 14:23 Uhr
Leserecho: 7 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die venezolanische Regierung schuldet ausländischen Fluggesellschaften rund 3,7 Milliarden US-Dollar aus Ticketverkäufen. Europäische Airlines haben ihr Sitzplatzangebot reduziert, „Alitalia“ den Flugverkehr nach Caracas ausgesetzt. Die US-Billigfluggesellschaft „Dynamic International Airways“ scheint davon unbeeindruckt und gab am Mittwoch (24.) bekannt, ab dem 17. Juli tägliche Flüge von Fort Lauderdale (Florida) in die venezolanische Hauptstadt anzubieten.

Der ehemalige Charterbetreiber lockt für die neue Non-Stop-Strecke mit Sondertarifen. Für einen begrenzten Zeitraum kostet das Hin- und Rückflugticket 599 US-Dollar, die Route wird mit einer Boeing 767-300ER (242 Passagiere) bedient. Desweiteren plant die Fluggesellschaft auch eine neue Route nach Maracaibo, die noch in diesem Jahr bedient werden soll.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Inge Alba

    Ja, manchen geht alles am A… vorbei, Hauptsache die Kohle stimmt. Gewissen ????

    • 1.1
      Martin Bauer

      Das verwunderliche and der Sache ist, die scheinen zu glauben, dass die Kohle stimmen wird. Mal sehen, wie die das machen…!

  2. 2
    Inge Alba

    Ich wünsche denen, dass die Kohle eben nicht stimmt, mit xxxxxxxxxxx Geschäfte zu machen, nein Danke, solche sind mitunter daran Schuld, dass es Maduros & Co. gibt, verlängern denen das Überleben, seht her, „selbst die Imperialisten machen mit uns noch Geschäfte“.

  3. 3
    fideldödeldumm

    Wem gehört diese Gesellschaft denn? Vielleicht haben sich dort ja ein paar Rothemden eingekauft, damit für die Parteifreunde die Shoppingtouren gesichert bleiben.

    • 3.1
      Herbert Merkelbach

      Diesen Gedanken hatte ich auch. So ganz koscher scheint die Sache nicht zu sein.

    • 3.2
      Martin Bauer

      Dynamic Airways wurde 2010 von Dynamic Aviation gegründet. Diese Gesellschaft existiert seit rund 80 Jahren und hatte für lange Zeit Versprühen von Insektiziden in der Landwirtschaft als Kerngeschäft. Sie konnten von der US Army eine 182 Beechcraft Flugzeuge ohne Druckkabine billig erwerben, was ihnen zu weltweiter Marktführerschaft verhalf. Die Geschäftsfelder wurden in der Folge ausgeweitet, nicht zuletzt Dank guter Regierungskontakte. So bieen sie heute an: „Intelligence, Surveillance and Reconnaissance, Airborne Data Acquisition, Fire Management, Aerial Application, Sterile Insect Technique, and Charter and Medevac.“ Dies lässt die überraschenden, neuen Aktivitäten von Dynamic Airways in einem gänglich anderen Licht erscheinen. Chavistas stecken da nicht dahinter. Eher das genaue Gegenteil. Und es würde mich nicht wundern, wenn im Rumpf ihrer fünf B767-200 diverse Sensoren stecken, die nichts mit ziviler Luftfahrt zu tun haben.

      So soll nicht nur die Muttergesellschaft, sondern auch die Tochter Dynamic Airways selber wiederholt Regierungsaufträge nicht genannter Art übernommen haben. Detail hierzu wurden auf Facebook veröffentlicht. Die Seite ist jedoch inzwischen gelöscht.

      • 3.2.1
        Herbert Merkelbach

        Danke. Für manche Hintergrundinformation muss ich mich „verdammt“ bedanken. Man kann schließlich nicht alles wissen. Ihr Kommentar ist interessant, sehr interessant.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!