Venezuela: Weitere fünf Milliarden US-Dollar aus China

china

Der asiatische Riese unterstützt das von der Pleite bedrohte Venezuela (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 01. August 2015
Uhrzeit: 16:57 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuela hat weitere fünf Milliarden US-Dollar aus China erhalten. Dies gab am Freitag (31.) Venezuelas Finanzminister Rodolfo Marco bekannt. Bereits im April hatte der von der Pleite bedrohte südamerikanische Staat fünf Milliarden US-Dollar aus Peking erhalten, die Gesamthöhe des Kredits wurde damals mit insgesamt zehn Milliarden Dollar angegeben. China hat sich in den letzten zehn Jahren zum wichtigsten Finanzier des Pleite-Regimes entwickelt. Die Kredite von knapp 50 Milliarden US-Dollar werden mit Öllieferungen bezahlt und haben das linksregierte Land bisher vor dem Bankrott bewahrt.

kohle

„Wir haben eine zweite Tranche in Höhe von 5 Milliarden US-Dollar aus dem China-Venezuela-Fonds erhalten. Dies ist ein Beispiel für das Vertrauen zwischen unseren Regierungen“ , betonte Marco auf seinem Twitter-Account.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Na dann wartet mal ab,was die Chinos mit euch machen wenn ihr die Verträge nicht erfüllt !!

    • 1.1
      Herbert Merkelbach

      Es gibt schon große Zweifel bei den chinesischen Banken, die die venzolanische Regierung mit Krediten unterstützt. Auf der anderen Seite frage ich mich, was bezwecken die Chinesen mit ihren Krediten? Eine permanente und sichere Quelle der Rohöllieferungen aus Venezuela? Aus dem arabischen Raum könnte man doch zu viel niedrigeren Preisen das Produkt beziehen und auch in besserer Qualität. Oder betrachtet man Venezuela als ein Sprungbrett für den südamerikanischen Markt/Raum?
      Ich bin überzeugt, dass man in chinesischen Kreisen die Problematik in Venezuela richtig einschätzt, Korruption, Misswirtschaft, Diebstahl, Vetternwirtschaft, Unterschlagungen von Gelder. Oder ist der Einkauf in Venezuela einer militärischen Absicht zugrunde zu legen? Mit ein paar Raketen ist man von Venezuela sehr schnell in den USA.

      • 1.1.1
        VE-GE

        Genau dass Frage ich mich auch schon die ganze Zeit ! Was hat China vor oder was will China ???

      • 1.1.2
        Caramba

        All das und noch mehr wollen die Chinesen….grosse Umschlaghäfen grade in der Karibikregion sind wichtig (einen bauen sie grade auf Cuba, einen an den Kanal angeschlossenen in Nicaragua), ein militärisch nutzbarer Hafen wäre natürlich toll – Handelsrouten sichern (sh. südchinesisches Meer, da schütten sie grade ganze Atolle auf, um sich die Kontrolle über die Wasserstrasse zu sichern) ist sicher ein Thema, Öl natürlich auch……
        Aus chinesischer Sicht: das Überleben und die Versorgung Chinas sichern.
        Aus unserer Sicht: chinesische Dominanz überall auf der Welt, Widerstand ist zwecklos, sie werden assimiliert……
        Und sie machen das gut, wenn sie ihre Pläne weiter so umsetzen, gewinnen sie, ohne einen Schuss abzufeuern. Was sind da 5 Milliarden für Vzla……knapp die Hälfte der südamerikanischen Karibikküste zum Schleuderpreis!

    • 1.2
      Matthias Gysin

      Für mich ist das zweifellos eine geopolitische Absicht, denn Venezuela kann Gelder brauchen (resp. benötigt diese um nicht zu kollabieren) und China ist wirtschaftlich so stabil in LATAM verankert d.h. auch in der „Nähe“ von Brasilien, dem ungeliebten Nica-Kanal und kann jederzeit fast lokal in den Märkten die USA unter Druck setzen und mitmischen. Es gibt doch eher viele Vorbehalte aus einem China welches aus dem asiatischen Raum kommt. Bei Firmen aus LATAM (mit China Kapital) lokalen Investoren sieht das doch anders aus. Dass die Chinesen die Lage in VZL durchschauen ist ja wohl klar.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!