Venezuela: Politischer Gefangener Leopoldo López – Staatsanwalt angeblich ins Ausland abgesetzt

richterin

"Unparteiische und "unbefangene" Richterin Susana Barreiros mit "Parteifreund" Cabellos (Foto: Divulgação)
Datum: 24. Oktober 2015
Uhrzeit: 14:08 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ein Gericht in der venezolanischen Hauptstadt Caracas hat im September dieses Jahres Oppositionspolitiker Leopoldo López der Anstachelung zur Gewalt und Verschwörung schuldig gesprochen. Richterin Susana Virginia Barreiros Rodríguez (Chavista) ordnete an, dass der 44-Jährige in einem Militärgefängnis außerhalb der Hauptstadt eingesperrt wird. Dort wird der politische Gefangene voraussichtlich 13 Jahre, neun Monate und sieben Tage Haft absitzen. Bereits kurz nach dem Richterspruch berichteten Nichtregierungsmedien darüber, dass sich Barreiros ins Ausland abgesetzt hat. Offiziell wurde dies nicht bestätigt. Am Freitag (23.) teilte die Opposition mit, dass einer der für den Richterspruch verantwortlichen Staatsanwälte zusammen mit seiner Familie das Land verlassen hätte. Franklin Nieves soll von der Regierung unter Druck gesetzt worden sein, trotz unzureichender „Beweislage“ López für schuldig zu sprechen.

anwalt

In einem Video spricht Nieves von falschen Beweisen und vom Druck, der auf ihn ausgeübt wurde. In den nächsten Tagen soll ein weiterer Clip veröffentlicht werden, in dem er weitere Details nennen will. „Der ermittelnde Staatsanwalt musste das Land verlassen, um sprechen zu können. Dies zeigt den Zustand unserer Demokratie“, twitterte Antonieta López, Mutter von Leopoldo. Sie sprach von einer diktatorischen Willkür des Justizsystems, welches jeden Gegner der Regierung zum Schweigen bringen will.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    wow…..es broeckelt stueck fuer stueck !!!!

  2. 2
    Martin Bauer

    Rein vom Gesicht her würde ich diesen Nieves eher auf einer Anklagebank erwarten, als hinter dem Richtertisch. Das gilt jedoch nur für halbwegs demokratische Demokratien, nicht für bolvarische, sozialistische oder gar „Demokratische Volksrepubliken“. Dort ist es umgekehrt, so wie auch hier. In keiner anderen Staatsform sitzen so viele Schwerverbrecher, Mörder und Milliardendiebe in der Regierung und so viele anständige Menschen im Gefängnis.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!