Geldwäsche in Argentinien: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Ex-Präsidentin Kirchner

kircvhner

“Kirchnerismo” im Fadenkreuz der Justiz (Foto: casarosada)
Datum: 10. April 2016
Uhrzeit: 14:11 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Argentinien hat Staatsanwalt Guillermo Marijuan einen Anklageantrag wegen des Verbrechens der Geldwäsche gegen die ehemalige Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner eingereicht. Der Kirchner-Clan wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach der Korruption und Geldwäsche auch im Zusammenhang mit Venezuela verdächtigt. Nun hat offenbar ein „Kronzeuge“ vor Gericht bestätigt, aktiv an einem Korruptionsnetz beteiligt gewesen zu sein. Demnach wurden Mittel aus öffentlichen Arbeiten/Aufträgen auf private Konten in Belize, der Schweiz, Belgien und Spanien umgeleitet. Laut lokalen Medien hat die Justiz am Samstag (9) Razzien in verschiedenen Teilen des Landes durchgeführt. Angeklagt ist ebenfalls Julio De Vido, Ex-Minister für Planung und Entwicklung unter der Regierung der Kirchners.

Anklageanträge der Staatsanwaltschaft müssen nach argentinischem Recht vom zuständigen Richter bestätigt werden, um Ermittlungen gegen die Betroffenen aufzunehmen. Staatsanwalt Guillermo Marijuan betonte, dass der Antrag auf Anklage keine Haft für Kirchner beinhaltet. Vor wenigen Tagen war bereits Ricardo Jaime, Ex-Staatssekretär für Transport, inhaftiert worden. Jaime war von 2003 bis 2008 unter Néstor und Cristina Fernández de Kirchner Beamter im Ministerium für Planung und soll mehrere Millionen US-Dollar veruntreut haben. Während seiner Vernehmung gab der Inhaftierte mehrfach zu Protokoll, im Auftrag der Kirchners gehandelt zu haben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    don ewaldo

    Es wird schwer werden,den Sumpfauszutrocknen……….

    • 1.1
      Herbert Merkelbach

      Aber irgendwann und irgendwo muss dann beginnen, den Sumpf trocken zu legen. Dieser „Alten“ hoffe ich, wird eines Tages wegen Korruption der Prozess gemacht.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!