Venezuela: Pressesprecher von Leopoldo López entführt – Update

lopez

Bereits am Mittwochabend (1.) Ortszeit) ist der Pressesprecher des politischen Gefangenen Leopoldo López von Unbekannten entführt worden (Fotos: Johan Merchán)
Datum: 03. Juni 2016
Uhrzeit: 13:03 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela ist die Gewalt längst außer Kontrolle. Prominente Persönlichkeit des bolivarischen Lagers fallen der Kriminalität zum Opfer, „Normalbürger“ und auch Angehörige der Opposition. Bereits am Mittwochabend (1.) Ortszeit) ist der Pressesprecher des politischen Gefangenen Leopoldo López von Unbekannten entführt worden. Nach Angaben seiner Familie nahm Johan Merchán an einer Parteiversammlung in Los Palos Grandes (Verwaltungsbezirk Chacao in Caracas/Bundesstaat Miranda) teil und wurde nach Verlassen der Sitzung von unbekannten Männern gewaltsam in ein Auto gezerrt.

11873369_10152919055096216_7418014963748426457_n

Wenige Stunden später kontaktierte die kriminelle Gruppe seine Familie und forderte eine große Summe Geld für dessen Freilassung. Da die Familie des Journalisten von bescheidener Herkunft ist, konnte die geforderte Summe nicht bezahlt werden. Merchán bleibt verschwunden, die Kriminalpolizei hat mit ihren Ermittlungen begonnen.

Update

Nach Berichten lokaler Medien befindet sich Johan wieder in Freiheit. Demnach wurde er in der Nähe eines Stützpunktes der Bolivarischen Nationalpolizei freigesetzt. Es ist nicht bekannt, ob Lösegeld gezahlt wurde.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!