Kampf gegen Armut: Bolivien lehnt Spende von Bill Gates ab

huhn

Die Regierung des ärmsten Landes in Südamerika hat die Spende zur Überwindung der Armut abgelehnt (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 16. Juni 2016
Uhrzeit: 09:38 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Geleitet von der Überzeugung, dass jedes Leben den gleichen Wert besitzt, setzt sich die Bill & Melinda Gates Foundation dafür ein, allen Menschen dabei zu helfen ein gesundes und produktives Leben zu führen. In den Entwicklungsländern konzentriert sich die Stiftung auf die Verbesserung der Gesundheit der Menschen und darauf, Ihnen eine Chance zu geben, sich aus Hunger und extremer Armut zu befreien. Vor rund zehn Tagen hat der Microsoft-Gründer und Milliardär in New York sein jüngstes Vorhaben vorgestellt: Er will 100.000 Hühner spenden. Die Tiere sollen in abgelegene Gegenden in zwanzig der ärmsten Länder weltweit gebracht werden, unter anderem auch nach Bolivien.

gates

Die Regierung des ärmsten Landes in Südamerika hat die Spende zur Überwindung der Armut abgelehnt (250 Hühner pro Familie). „Es handelt sich hier um ein sehr unfreundliches Angebot eines Tycoons, der die bolivianische Realität nicht kennt. Wir leben nicht in Zeiten wie vor 500 Jahre, mitten im Dschungel ohne zu wissen, was wir produzieren. Mit dem größten Respekt: ​​es gibt andere Dinge, über die wir reden sollten“, lautete die Antwort aus La Paz. Nach Angaben der Vereinigung der lokalen Geflügelzüchter produziert Bolivien pro Jahr 197 Millionen Hühner, die Export-Kapazität liegt bei 36 Millionen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Klar! Bill Gates hätte bedenken sollen, dass der Kaiser von Bolivien auf einer Wolke von ewigem Coca-Dunst schwebt, fern jeder Realität.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!