Venezuela: Ein Land ohne Zukunft – Asylanträge schnellen in die Höhe

USA

Nach Angaben aus Washington ist dies das erste Mal, dass Venezuela auf der Liste der "Top 10 Nationen" bei Asylbewerbern steht (Foto: uscis)
Datum: 17. Juni 2016
Uhrzeit: 12:21 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Venezuela herrscht Lebensmittelnappheit und ein gravierender Mangel an Medikamenten. Die Chavistas haben das Land abgewirtschaftet, viele Menschen sehen keine Zukunft mehr und verlassen ihr Heimatland. Nach Angaben der nationalen Einwanderungs- und Ausländerbehörde der Vereinigten Staaten „United States Citizenship and Immigration Services“ (USCIS) haben im Monat März dieses Jahres 1.345 venezolanische Staatsbürger einen Antrag auf Asyl eingereicht. Damit rangieren sie hinter den chinesischen Staatsbürgern auf Platz zwei.

Nach Angaben aus Washington ist dies das erste Mal, dass Venezuela auf der Liste der „Top 10 Nationen“ bei Asylbewerbern steht. Die gemeinnützige Organisation „Refugee Freedom Program“ mit Sitz in Boston teilte am Donnerstag (16.) mit, dass die überwiegende Mehrheit der Asylbewerber aus der Mittelschicht stammt und vor der ausufernden Kriminalität und Wirtschaftskrise flüchtet. Allerdings wird es als unwahrscheinlich bezeichnet, dass die Antragsteller die Voraussetzungen für die Anerkennung des Flüchtlingsstatus erfüllen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!