Brasilien: Größte Volkswirtschaft Lateinamerikas analysiert „Brexit“

temer

Am Freitagmorgen gab Interimspräsident Michel Temer während eines Interviews mit "Radio Estadão" bekannt, dass der Brexit Auswirkungen auch auf Brasilien haben wird (Foto: AgenciaBrasil)
Datum: 24. Juni 2016
Uhrzeit: 15:08 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die Briten hatten sich am Donnerstag (23.) mehrheitlich für einen Brexit entschieden und werden die Europäische Union verlassen. Demnach kamen die Brexit-Befürworter auf 51,9 Prozent der Stimmen, das Pro-EU-Lager lediglich auf 48,1 Prozent. Mit der Austrittserklärung beginnt eine zweijährige Frist, in der beide Seiten die Entflechtung ihrer Beziehungen verhandeln. Premierminister David Cameron hatte für einen Verbleib des Landes in der EU geworben, zog nach der Niederlage die Konsequenzen und kündigte am Freitagmorgen (Ortszeit seinen Rücktritt für Oktober an. Auch in Brasilien, größte Volkswirtschaft in Lateinamerika, wurde die Abstimmung im fernen Europa aufmerksam beobachtet.

Am Freitagmorgen gab Interimspräsident Michel Temer während eines Interviews mit „Radio Estadão“ bekannt, dass der Brexit Auswirkungen auch auf Brasilien haben wird. Seine Regierung wird die wirtschaftlichen Auswirkungen hinsichtlich der britischen Entscheidung genau analysieren, Minister Henrique Meirelles wird sich in den nächsten Tagen mit seinem britischen Amtskollegen Alex Allis treffen. „Wir werden die politische Entscheidung Englands nicht diskutieren, allerdings die wirtschaftlichen Probleme hinsichtlich dieses Entschlusses“, so Temer.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!