Globale Erwärmung: Peru verliert 40% seiner Gletscher in 40 Jahren

gletdscher

Von dem dramatischen Ereignis ist hauptsächlich die Cordillera Blanca in den nördlichen Anden Perus betroffen (Foto: Latinapress)
Datum: 21. Juli 2016
Uhrzeit: 19:17 Uhr
Ressorts: Natur & Umwelt, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1970 hat das südamerikanische Land Peru vierzig Prozent seiner Gletscherflächen verloren. Dies gab am Donnerstag (21.) Benjamín Morales, Präsident des Nationalen Instituts zur Erforschung der Gletscher und der Gebirgs-Ökosysteme „Instituto Nacional de Investigación en Glaciares y Ecosistemas de Montaña“ (INAIGEM), bekannt. Nach seinen Worten sind die globale Erwärmung und die Emission von Treibhausgasen die Hauptursachen für diese Naturkatastrophe, die immer mehr die mächtigen schneebedeckten Berge der peruanischen Anden beeinflussen.

Demnach erstreckten sich die Gletscher vor rund vierzig Jahren auf 2.042 Quadratkilometer, heute lediglich noch auf 1.290 Quadratkilometer. Von dem dramatischen Ereignis ist hauptsächlich die Cordillera Blanca in den nördlichen Anden Perus betroffen. Mit einer Länge von 180 Kilometern und über 50 Bergen über 5.700 Meter ist die „Weiße Kordillere“ die höchste Gebirgskette des amerikanischen Kontinents. Siebzig Prozent aller tropischen Gletscher liegen in dieser Region und die Gipfel werden zunehmend braun.

Experten und Forscher aus der ganzen Welt werden dieses Phänomen während des nächsten Internationalen Forums für Gletscher und Gebirgsökosysteme vom 10. bis 13. August in der Andenstadt Huaraz diskutieren. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden die Wissenschaftler ihre Erfahrungen hinsichtlich des Rückzugs der Gletscher austauschen und nach Lösungen für die daraus entstehende Bedrohung wie Verringerung der Wasserressourcen/Ernährungssicherheit suchen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!