Mangelwirtschaft in Venezuela: McDonald’s setzt Verkauf von Big Mac aus

m

Auch McDonald's ist von den Lieferengpässen betroffen und kündigte am Donnerstag (21.) an, vorerst keine Big Macs mehr in Venezuela anzubieten (Foto: Screenshot TV)
Datum: 22. Juli 2016
Uhrzeit: 11:59 Uhr
Ressorts: Panorama, Venezuela
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Staat Venezuela sind die Lebensmittel knapp. Die medizinische Versorgung ist schlecht und internationale Fluggesellschaften meiden das Land. Auch McDonald’s ist von den Lieferengpässen betroffen und kündigte am Donnerstag (21.) an, vorerst keine Big Macs mehr in Venezuela anzubieten. Bereits im vergangenen Jahr hatte die Fastfoodkette wegen Lieferengpässen temporär den Verkauf von Pommes frites eingestellt.

Nach Angaben des Unternehmens fehlt es am Mittelteil des Brötchens (Scheibe). „McDonalds Venezuela arbeitet daran, diese temporäre Situation zu lösen. Gemeinsam mit unseren Lieferanten bewerten wir die Möglichkeiten die es uns erlauben, auch weiterhin qualitativ hochwertige Produkte anzubieten“, lautete die Erklärung des Unternehmens.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    So einen Big Mac kann sich doch so keiner mehr leisten,und so unwichtig wie ein Kropf..

  2. 2
    Gringo

    Die sollen gescheiter ordentliche Lebensmittel
    verkaufen und nicht sowas!!!!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!