Dramatische Versorgungslage in Venezuela: Bundestagsabgeordneter besucht Auswanderergemeinde Colonia Tovar

entrada-colonia-tovar

Ortseingang von "Colonia Tovar" (Foto: lacoloniatovar)
Datum: 09. August 2016
Uhrzeit: 12:21 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die dramatische Verschlechterung der Versorgungslage mit Lebensmitteln und Medikamenten hat auch die Colonia Tovar erreicht, die einst vor 173 Jahren von Auswanderern hauptsächlich vom Kaiserstuhl und aus dem Breisgau gegründet wurde. Bundestagsabgeordneter Peter Weiß hat zusammen mit dem deutschen Botschafter in Venezuela Stefan Herzberg in den vergangenen Tagen die Colonia Tovar besucht und sich mit den Nachfahren der einstigen Auswanderer, die bis heute die Traditionen ihrer südbadischen Heimat pflegen, getroffen.

Dabei wurde ihnen ein neuer Verein vorgestellt, der der eine Plattform für gemeinsame Aktivitäten der Colonia Tovar zusammen mit den Nachbargemeinden sein soll, um die Lebenslage zu verbessern. „Vor allem junge Leute wollen heute Venezuela und die Colonia Tovar wegen der schlechten Zukunftsperspektiven verlassen“, stellte Peter Weiß fest. Deshalb sei es wichtig, für die Menschen berufliche Perspektiven zu eröffnen. Das Erlernen der deutschen Sprache wird in Tovar mittlerweile durch eine Privatinitiative angeboten. Zwei junge Tovarerinnen, die durch Hilfe des Goethe-Instituts und des Deutschen-Akademischen-Auslandsdienstes ihre Sprachkenntnisse in Deutschland vertiefen konnten, betreiben jetzt in ihrer Heimat den Sprachunterricht.

Bei seinem vom deutschen Auswärtigen Amt angeregten Venezuela-Besuch hat Peter Weiß zusammen mit dem sozialdemokratischen Lateinamerikabeauftragten in Gesprächen mit der Regierung, dem Parlament, der Kirche und der Caritas die Möglichkeit geprüft, durch ein Hilfsprogramm der EU zumindest den großen Mangel an lebenswichtigen Medikamenten abzumildern. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland hat Peter Weiß dem Freundeskreis Colonia Tovar in Endingen einen ausführlichen Bericht über die Lage im Land und speziell in der einstigen Auswanderergemeinde zukommen lassen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!