Amtsenthebung in Brasilien: Massive Sicherheitsvorkehrungen vor Regierungssitz

mauer

Um Anhänger und Gegner auseinanderzuhalten, wurde eine über ein Kilometer lange Metallbarriere errichtet (Foto: RadioBN Brasilia)
Datum: 24. August 2016
Uhrzeit: 16:55 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Brasiliens Senat wird ab Donnerstag (25.) für rund eine Woche zum Tribunal. Die von ihrem Amt suspendierte Dilma Rousseff wird sich in dieser letzten Etappe des Amtsenthebungsverfahrens am kommenden Montag (29.) selbst verteidigen. Direkt danach wird der Senat darüber abstimmen, ob Rousseff wegen „Amtspflichtverletzung“ endgültig abgesetzt wird und für die nächsten acht Jahre kein politisches Amt mehr ausüben darf.

Obwohl in den letzten Wochen und Monaten keine Massendemonstrationen stattfanden, wird für Montag mit Protesten vor dem Regierungssitz in Brasília gerechnet. Um Anhänger und Gegner auseinanderzuhalten, wurde eine über ein Kilometer lange Metallbarriere errichtet. Zusätzlich werden dreitausend Soldaten, tausend Feuerwehrleute und 150 Mitglieder der Sondereinheit der Bundespolizei, Força Nacional de Segurança Pública, zum Einsatz kommen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Wieso nur 8 Jahre, lebenslang sperren!!!!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!