Argentinien: Neuer Präsidentenjet kommt möglicherweise aus Brasilien

flugi

Brasiliens Flugzeughersteller "Embraer" führt bereits Verhandlungen mit der Casa Rosada (Foto: Embraer)
Datum: 10. Oktober 2016
Uhrzeit: 20:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Argentiniens Staatsoberhaupt Mauricio Macri legt im Gegensatz zu Vorgängerin Cristina Fernández de Kirchner keinen Wert auf Geltungssucht und Protz. Bereits vor Wochen hatte er angekündigt, dass die Präsidenten-Boeing 757-200 „Tango 01“ nach 24 Jahren, über 11.000 Flugstunden und mehreren technischen Defekten (unter anderem die Explosion eines Triebwerks) ausgedient hat, ebenfalls weitere Maschinen der Präsidentenflotte. Angeschafft im Jahr 1992 vom damaligen Präsidenten Carlos Menem galt die 66 Millionen US-Dollar teure „Tango 01“ stets als Symbol für Protz und Prunksucht, Macri will eine kleinere, bescheidenere und praktischere Maschine. Nachdem Brasiliens Präsident Michel Temer vor einer Woche auf Staatsbesuch in Buenos Aires weilte und dabei über den Verkauf von 24 Super-Tucanos an die argentinische Luftwaffe verhandelte, wurden nun weitere Einzelheiten bekannt.

Demnach interessiert sich die Regierung von Argentinien ebenfalls für den Kauf eines E190-Jets – als Teil der Erneuerung der Präsidentenflotte (mehrere Fokker-28). Brasiliens Flugzeughersteller „Embraer“ führt bereits Verhandlungen mit der Casa Rosada, hinter den Kulissen wird das neue Flugzeug bereits „AeroMacri“ genannt. Der Listenpreis der E190 beträgt 48,9 Millionen US-Dollar, spezielle Modifizierungen (unterschiedlichen Innenverkleidung und komplexere Kommunikationsgeräte) können den Anschaffungspreis schnell erhöhen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!