Riesiger Ölfund vor der Küste von Brasilien

lula-petrobras

Datum: 13. Mai 2010
Uhrzeit: 07:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der brasilianische Energiekonzern Petrobras hat im südlichen Atlantik ein riesiges Ölvorkommen entdeckt. Laut Angaben des Unternehmens werden die Reserven auf knapp 4,5 Milliarden Barrel geschätzt.

Brasilien ist auf dem besten Wege, eine der ölreichsten Nationen in der Welt zu werden. Bei den jüngsten Ölfunden im Santos-Becken, 195 km von Brasiliens südöstlicher Küste im Bundesstaat Rio de Janeiro, handelt es sich insgesamt um ein Feld von 800 Quadratkilometer Grösse. Fachleute schätzten die Vorräte bereits auf 70 bis 100 Milliarden Barrel. Nun wurde ein weiteres Vorkommen mit geschätzten 4.5 Milliarden Barell entdeckt. Brasilien, das grösste Land in Lateinamerika, ist damit auf dem besten Wege zu einem der weltweit bedeutendsten Öllieferanten zu werden.

Allerdings birgt die Ausbeutung des Fundes auch Gefahren. Das Ölvorkommen liegt in mehr als 2.000 Meter Tiefe unter einer dicken Salzschicht. Eine Förderung des in mehreren Tausend Meter Tiefe lagernden Öls ist mit beträchtlichen Investitionen verbunden und zeigt wie bei der Explosion der Bohrinsel «Deepwater Horizon» im Golf von Mexiko die beträchtliche Gefahr bei der Ausbeutung von Ölfeldern in grosser Tiefe.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!