Milch aus der Pampa: Mercedes-Benz bringt sie frisch!

brasi

Um die Milch frisch auf den Frühstückstisch oder zur Weiterverarbeitung zu bringen, fahren die rund 500 Trucks des Milch-Spediteurs „Via Lácteos“ täglich abgelegene Höfe an (Foto: DaimlerAG)
Datum: 11. Juni 2017
Uhrzeit: 08:45 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Mit über 38 Millionen Tonnen war Brasilien 2015 drittgrößter Erzeuger von Kuhmilch weltweit. Um die Milch frisch auf den Frühstückstisch oder zur Weiterverarbeitung zu bringen, fahren die rund 500 Trucks des Milch-Spediteurs „Via Lácteos“ täglich abgelegene Höfe an – und das nicht nur auf geteerten Straßen, sondern vor allem auch auf engen und widrigen Pisten. Gebraucht werden dafür Lkw, die auf der Straße komfortabel und im Gelände robust sind.

Genau solch ein Truck ist in enger Zusammenarbeit der „Custom Tailored Trucks“ Abteilung von Mercedes-Benz do Brasil und Via Lácteos entstanden. Dem komfortablen On-Road Atego wurde ein „Robustness Package“ verpasst, mit dem die Herausforderungen der Prärie problemlos gemeistert werden. Das Robustness Package umfasst eine dreiteilige Stoßstange, die die Bodenfreiheit deutlich erhöht, vergitterte Scheinwerfer, neu positionierte Blinker für enge Wendemanöver und eine metallene Einstiegsstufe. Via Lácteos hat bereits die ersten Einheiten geordert, Kunden aus der Minen- und Abfallwirtschaft haben großes Interesse.

Pressemitteilung

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2017 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!